Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Arpshagen könnte Spielplatz bekommen
Lokales Nordwestmecklenburg Arpshagen könnte Spielplatz bekommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:47 09.01.2018

Tolle Nachrichten für Kinder und Eltern in Arpshagen: Für den Klützer Ortsteil ist ein öffentlicher Spielplatz im Gespräch. Die Stadt Klütz hat sich bereits mit der Errichtung einer entsprechenden Anlage beschäftigt und grundsätzlich Bereitschaft erklärt, ein mögliches Vorhaben mitzufinanzieren. Die Kommunalvertreter haben sich allerdings dafür ausgesprochen, einen Bau nur zu 50 Prozent und maximal mit bis zu 10000 Euro zu unterstützen.

Klütz würde bis zu 10000 Euro bereitstellen / Rest soll von Anwohnern finanziert werden.

Anlass sind mehrere Hinweise von Anwohnern. Sie haben sich zuletzt an Bürgermeister Guntram Jung (CDU) gewendet und den Wunsch nach einem zentralen Anlaufpunkt geäußert. Bisher gibt es für den Klützer Nachwuchs fünf Spielplätze, die sich ausschließlich im Stadtgebiet befinden: am Wasserwerk, am Güldenhorn, an der Mühle, im Lindenring und im Kaiser. In den dazugehörigen Ortsteilen Niederklütz, Steinbeck, Grundshagen, Kühlenstein, Goldbeck, Hofzumfelde, Christinenfeld, Eulenkrug, Tarnewitzerhagen, Oberhof oder Wohlenberg stehen derzeit gar keine Angebote für Kinder zur Verfügung. Genauso sieht es im einwohnerstärksten Ortsteil Arpshagen (rund 250 Einwohner) aus.

Dabei ist die Zahl der Kinder hier in den vergangenen zwei Jahren merklich gestiegen. 2015 zählte die Verwaltung 28 Kinder in Arpshagen, mittlerweile sind es 39. „Bei der hohen Zahl an Kindern wäre ein Spielplatz angebracht. Ich bin gespannt, ob es funktioniert“, meint Bürgermeister Guntram Jung. Ursprünglich waren sogar 20000 Euro dafür im Gespräch – Haushaltsrestmittel aus dem Jahr 2017 machen es möglich. Doch die Klützer Kommunalvertreter haben sich mit deutlicher Mehrheit dafür ausgesprochen, davon nur die Hälfte bereitzustellen. Den Rest müssten Anwohner in Eigeninitiative durch Spenden oder Sponsoren realisieren. „Ich hätte mir die ursprüngliche Variante gewünscht. Doch wenn das auf diese Weise klappt, wäre das umso toller. Denn das würde eine große Identifikation mit dem Spielplatz bedeuten“, meint Jung.

Der Grund für die Zurückhaltung der Kommune: Ein Großteil der Stadtvertretung zweifelt daran, ob der Spielplatz in Zukunft auch wirklich genutzt werden würde. „Wir haben in Arpshagen nur wenige Mietwohnungen“, erklärt Jung die Skepsis. Auf den privaten Grundstücken hätten viele Anwohner bereits eigene Spielgeräte im Garten stehen. Ob ein zusätzlicher zentraler Ort angenommen wird, sei daher fraglich. „Wir haben einen guten Beschluss gefasst, mit dem wir die Bürger motivieren, sich zu beteiligen“, ist sich Angelika Palm, Klützer Stadtvertreterin und Vorsitzende des Ausschusses für Wirtschaft, Tourismus und Umwelt, sicher.

Als Standort für den Spielplatz ist ein Grundstück an der Hauptstraße angedacht, das der Stadt gehört (siehe Grafik). Es liegt im Zentrum des Ortes und wenige Meter entfernt vom denkmalgeschützten Gutshaus in Arpshagen.

Kinderreichster Ortsteil

39 Kinder im Alter von 0 bis 10 Jahren leben derzeit in Arpshagen. Damit ist das Dorf der mit Abstand kinderreichste Ortsteil von Klütz. Es folgen: Hofzumfelde (13 Kinder), Grundshagen (12), Oberhof (11), Christinenfeld, Goldbeck (je 6), Niederklütz, Wohlenberg (je 5) und Tarnewitzerhagen (1).

Kühlenstein und Goldbeck haben keine Einwohner in diesem Altersbereich. Im gesamten Verwaltungsgebiet der Stadt leben 267 Kinder zwischen 0 und 10 Jahren.

Daniel Heidmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Grundlage sind Fördermittel aus der „WiFi4EU“-Initiative für sogenannte Hotspots.

09.01.2018

Nach Misshandlungsfall von Grevesmühlen: Jetzt gibt es Veränderungen im Jugendamt.

09.01.2018

Nicht wenige Menschen glauben, dass Eichhörnchen Winterschlaf halten. Dass dem nicht so ist, zeigt dieser kleine Nager in Boltenhagen, der an der Evangelischen Kirche ...

09.01.2018
Anzeige