Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Arpshagen wartet auf Adebar
Lokales Nordwestmecklenburg Arpshagen wartet auf Adebar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:12 17.03.2016

Vor dem Gutshaus in Arpshagen steht seit gestern ein Mast mit einer Nisthilfe für Störche. Storchenvater Volkmar Gapinski hat ihn gestern mit Unterstützung der edis AG aufgestellt. Jetzt hofft er mit Guntram Jung, dem Bürgermeister von Klütz, dass dort bald ein Storchenpaar nistet und brütet. Jung berichtet, dass seit Anfang der 1990er Jahre kein Storch mehr in Klütz und den Ortsteilen genistet hat. „Bis dahin gab es ein Nest auf Schloss Bothmer“, sagt er. Dort lebte viel früher auch ein Storch, der heute im Rostocker Zoo ausgestellt ist. „1822 wurde auf Bothmer der erste Pfeilstorch entdeckt“, sagt Guntram Jung. Der Vogel mit einem afrikanischen Pfeil im Hals lieferte damals den Beweis, dass die Vögel über weite Strecken ziehen, wenn sie im Herbst den Norden verlassen. Die Störche, die sich jetzt hoffentlich in Arpshagen ansiedeln, finden beste Voraussetzungen. Rundherum sind 85 Hektar beweideter Wiesen, auf denen sie Futter finden.

Guntram Jung, Storchenvater Volkmar Gapinski und Helfer Reinhold Lauter (v.r.) freuen sich, die Nisthilfe für Störche am Gutshaus in Arpshagen aufzustellen. Quelle: Malte Behnk

Von mab

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Gemeinde Lüdersdorf will 2,4 Millionen Euro in Gerätehäuser und den Kauf von Einsatzfahrzeugen investieren.

17.03.2016

Der SPD-Abgeordnete hofft auf eine Gesetzesänderung zugunsten der Kommunen.

17.03.2016

22. Mai 1337: Abgeordnete des Rats von Lübeck melden ihrem Rat von Grevesmühlen aus, daß der Fürst von Mecklenburg zur Verhandlung noch nicht eingetroffen ist: ...

17.03.2016
Anzeige