Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Badewannen starten 2014 wieder
Lokales Nordwestmecklenburg Badewannen starten 2014 wieder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:21 01.07.2013
Im kommenden Jahr soll die Strecke für die schwimmenden Gefährte dichter an die Badeanstalt verlegt werden. Quelle: Foto: Dana Dolata
Grevesmühlen

„Das ist super gelaufen, damit hatten wir nicht gerechnet.“ Mario Wehr, Mitorganisator der ersten Badewannenregatta in Grevesmühlen, ist nach der Premiere am Sonnabend mehr als zufrieden. Rund 500 Besucher beobachteten das Spektakel, bei dem acht Teams an den Start gingen. „Als ich morgens aus dem Fenster geschaut und den Regen gesehen habe, war ich eigentlich bedient.“ Umso größer war die Überraschung, als nicht nur der Wettkampf ein voller Erfolg wurde, sondern auch die Besucherzahlen alle Erwartungen übertrafen.

Eine Neuauflage im kommenden Jahr ist bereits in Planung. Dann auch mit einigen Verbesserungen. „Da muss man nichts schönreden, natürlich gibt es einige Dinge, die wir anders machen müssen“, sagt Mario Wehr. Denn die 500 Besucher stellten das Team vor einige Hürden, vor allem, was die Versorgung anbetraf. „Da müssen wir im nächsten Jahr nachlegen, damit das besser klappt.“ Auch wird es 2014 keine Zuschauer mehr auf den Stegen geben, damit auch die Besucher an Land etwas sehen können. Die Rennstrecke wird dafür dichter an die Badeanstalt verlegt. Zudem denkt das Team über einen späteren Termin im Sommer nach, um Überschneidungen mit anderen Veranstaltung zu vermeiden.

Viel Zeit zum Verschnaufen haben die Verantwortlichen vom Freibadverein allerdings nicht. Denn am kommenden Wochenende geht es nahtlos weiter. Am Sonnabend, 5. Juli, starten die Triathleten am Ploggensee zum Alumen. Gleichzeitig findet auf der Anlage der erste Beach-Soccer-Cup (organisiert vom GFC) statt, am Abend folgt das Mondscheinbaden samt Feuerwerk. Bis Mitternacht hat die Badeanstalt geöffnet.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ingo Bremer darf in Boltenhagen loslegen. Die geplante Schule für Kitesurfen erhielt hingegen eine Absage der Gemeindevertreter.

01.07.2013

Die Stadt Wismar gibt einen Zuschuss für drei Jahre. Nach der Mitgliederversammlung des Trägervereins stimmte auch die Bürgerschaft einer Fördervereinbarung bis Ende 2015 mehrheitlich zu.

01.07.2013

Die Bauarbeiten für den Lebensmittelmarkt können beginnen. Noch in diesem Jahr sollen Wohnhäuser entstehen.

01.07.2013
Anzeige