Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Gefährliches Fundament
Lokales Nordwestmecklenburg Gefährliches Fundament
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:04 29.10.2018
Hier hatte der Bauhof der Stadt Grevesmühlen ein Fundament errichtet, das jetzt entfernt werden musste. Quelle: Michael Prochnow
Grevesmühlen

Dass Werbung mitunter gefährlich ist, dass wissen wir aus der Nahrungsmittelindustrie und ihren Versprechungen. Aber was sich in Grevesmühlen abgespielt hat, geht noch eine Stufe darüber hinaus. Aber von vorn: Im Juli hatte der städtische Bauhof an der B 105 zwischen der Festwiese am Ploggensee und dem Sportplatz der Wasserturmschule ein Fundament errichtet. Ziel der Aktion war das Aufstellen eines Stahlmastes, an dem Werbebanner der Stadt Grevesmühlen befestigt werden sollten. Doch bevor dort Werbung für die Kulturnacht, das Stadtfest oder ähnliche Veranstaltungen gemacht werden konnte, meldete sich das Straßenbauamt zu Wort. Die Schweriner Behörde ist für alle Straßen zuständig, die nicht dem Landkreis oder der Kommune übertragen worden sind – die Bundesstraße ist somit Sache des Straßenbauamtes. Und dort sah man das Fundament äußerst kritisch. Denn der Betonklotz ragte knapp 15 Zentimeter über die Grasnarbe der Bankette hinaus. Zu viel, befanden die Verantwortlichen in der Landeshauptstadt. Der Kompromissvorschlag aus dem Grevesmühlener Rathaus, eine einzelne Leitplanke um das Bauwerk zu platzieren, wurde aus Kostengründen verworfen. Und so passierte, was nicht passieren soll. Das Fundament wurde abgerissen. Inzwischen erinnert nur noch eine Leitplanke an die unrühmliche Geschichte. Die Masten, so teilte die Stadt Grevesmühlen mit, sollen nun woanders aufgestellt werden. Einen geeigneten Standort würde man demnächst ermitteln.

Michael Prochnow

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der schwere Unfall auf der A 20 am Sonntag endete vergleichsweise glimpflich angesichts der massiven Schäden an den Fahrzeugen. Die Witterung hatte die Autofahrer überrascht.

29.10.2018

Auf der Insel Poel ist es am Sonntagabend zu einem Brand gekommen. An der Fassade eines Mehrfamilienhauses brannten mehrere Müllcontainer. Die Polizei sucht nun nach den Brandstiftern.

29.10.2018

Gefährlicher Bodenfrost in Mecklenburg: Acht Kollisionen haben am Sonntagvormittag den Verkehr auf den Autobahnen A 20 und A 14 behindert, mehrere Menschen wurden verletzt, davon ein 56-Jähriger aus der Nähe Ratzeburg schwer.

28.10.2018