Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Betrunkene Fahrerin ignoriert die Polizei
Lokales Nordwestmecklenburg Betrunkene Fahrerin ignoriert die Polizei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:47 24.02.2016
Anzeige
Upahl

 Die Beamten setzten ihren Streifenwagen in Höhe der Anschlussstelle Neukloster vor den Mazda der 58-Jährigen. Durch das Leuchtsignal „Bitte folgen“ machten sie der Frau ihren Kontrollwunsch deutlich. Das interessierte die Fahrerin anscheinend nicht. Sie scherte wenige Meter vor der nächsten Abfahrt- und Kontrollmöglichkeit nach links aus und überholte den Streifenwagen.

Die Polizisten schalteten anschließend das Blaulicht ein, aber die Frau fuhr trotzdem weiter. Als sie am Kreuz Wismar die A 20 in Richtung A 14 verlassen wollte, stoppten die Beamten das Fahrzeug. Der Grund für die Verhaltensweise der Kröpelinerin war schnell klar.

Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,03 Promille. Nachdem ein Arzt eine Blutprobe entnommen hatte, stellten die Polizisten den Führerschein der Frau sicher. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Trunkenheit im Straßenverkehr aufgenommen.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Manche sprechen von Kunst, andere von einem Monstrum — der „Lukullische Traum“, eine Metall-Skulptur, die viele Jahre in der August-Bebel-Straße in Grevesmühlen stand, soll wieder aufgestellt werden. Wie die Stadtverwaltung mitteilte, wurde der Platz zwischen Bahnhofsvorplatz und dem Bahnübergang als neuer Standort auserkoren.

24.02.2016

Egal mit wem man sich derzeit unterhält, nahezu jeder jammert über das graue Wetter, Schlappheit, Winter-Depression. „Die Sonne fehlt“, so lautet meist die Begründung. Und da ist was dran: An sonnigen Tagen fühlen wir uns voller Energie und Tatendrang.

24.02.2016

Renate U. Schürmeyer aus Jeese bei Grevesmühlen präsentiert am 1. März die gedruckte Dokumentation ihrer Aktion „Schutzraum Erinnern — Ein Kunstraum im Dorf“. Die Vorstellung dieses und weiterer Projekte der Künstlerin beginnt um 19 Uhr im Grenzhus in Schlagsdorf. Dann wird auch Gelegenheit zum Gespräch sein.

24.02.2016
Anzeige