Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Bilanz nach Grevesmühlener Straßenfest
Lokales Nordwestmecklenburg Bilanz nach Grevesmühlener Straßenfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:47 23.06.2016
Organisatoren und Akteure des Straßenfestes: (hinten v. l.) Bernd Buntrock, Andreas Dubbe und Nico Voigt, (Mitte v. l.) Ines Rühs, Renate Martens Roland Poschadel und Marlies Poschingies, (vorne v. l.) Sandra Poschadel, Florian Möller und Cornelia Berretz. Quelle: Dirk Hoffmann
Anzeige
Grevesmühlen

Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Grevesmühlen löschen nicht nur Brände und sind bei anderen Notfällen im Einsatz. Seit mehreren Jahren gelingt es ihnen auch, mit großem Erfolg am Langen Steinschlag der ehemaligen Kreisstadt ein Straßenfest durchzuführen.

„Diesmal kamen etwa 2000 Besucher“, freuen sich die Hauptorganisatoren Renate Martens und Roland Poschadel im Rückblick über das am 1. Mai veranstaltete Straßenfest. Bei ihnen liefen die Fäden zusammen. Beide sind von der Organisation, dem Ablauf und dem Zuspruch auf diese Veranstaltung rundum zufrieden. Der Aufwand habe sich wieder einmal gelohnt, wie sie erzählen. Dabei wurden von den Besuchern auch die neuen Punkte im Programm sehr gut angenommen.

So war zum Beispiel erstmals ein Clown dabei, der für die kleinen Besucher aus Luftballons Figuren zauberte. Diese konnten außerdem an den Spielen des Jugendzentrums teilnehmen oder sich von den Mitarbeiterinnen der DRK-Familienbildungsstätte schminken lassen. Weitere Aktionen für die Kids hatten die Stadtwerke, die Firma Benthack und der Behindertenverband mit einer Mal- und Bastelstraße organisiert. Langeweile konnte beim Nachwuchs gar nicht aufkommen.

Für alle Besucher interessant war eine Übung der Freiwilligen Feuerwehr Grevesmühlen aus dem Bereich der technischen Hilfeleistung. Die Kameraden demonstrierten, wie sie bei einem Verkehrsunfall zwei verletzte und in einem Pkw eingeklemmte Personen mit Schere und Spreizer befreien.

Eine weitere Premiere erlebte das Straßenfest indes kurz nach dem Mittag. Da trafen 98 Motorradfans aus Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Niedersachsen auf ihren Maschinen am Langen Steinschlag ein. Sie waren einer Einladung der Grevesmühlener „Interessengemeinschaft motorradfahrender Feuerwehrleute und ihrer Freunde“ gefolgt. Nach dem Gottesdienst in der St.-Nikolai-Kirche sorgten die Biker hier ein weiteres Mal für Aufsehen.

Bei ihrem Ausflug nach Grevesmühlen haben die Biker nach Aussage von Andreas Dubbe, Vorsitzender der Grevesmühlener Interessengemeinschaft, auch fleißig gespendet. Zusammen mit dem Verkauf von Fan-Artikeln des FC Hansa Rostock und Borussia Dortmund durch die Feuerwehrleute – hier kamen 83 Euro zusammen – wollen Dubbe und sein Stellvertreter Bernd Buntrock die Gesamtsumme von etwa 300

Euro demnächst an den Verein Flüchtlingshilfe bleib.mensch übergeben.

Das Straßenfest der Freiwilligen Feuerwehr in Grevesmühlen ist auch deshalb eine Erfolgsgeschichte, weil sich hier viele engagieren und einbringen – ob die Kameraden selbst, Betriebe, Privatpersonen oder auch Vereine wie zum Beispiel Blau-Weiß Grevesmühlen mit Auftritten der Fun-Dancer und dem Fitness-Tanz-Programm La Gym. Sogar Beamte der Polizeiinspektion Wismar kamen, um Fahrräder zu codieren. Und die Saloondancer mit Ines Rühs waren 2016 schon das zehnte Mal dabei. Dafür gab es für Ines Rühs einen Blumenstrauß.

„Bedanken möchten wir uns auch bei den Sponsoren“, erklärte Feuerwehrmann Norbert Poschadel bei der Auswertung des Straßenfestes. Bei einem Essen, spendiert von Jörg Strohmeyer, ließen Veranstalter und Akteure das Straßenfest 2016 noch einmal Revue passieren. Außerdem legten sie den Termin für das Straßenfest 2017 fest. Es wird der 14. Mai sein.

 Dirk Hoffmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige