Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Blick von Westen auf die Grenze
Lokales Nordwestmecklenburg Blick von Westen auf die Grenze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:30 03.08.2017
Wolfgang May (r.) erklärt im Grenzhus in Schlagsdorf den Verlauf der ehemaligen Grenze zwischen BRD und DDR. Der ehemalige BGS-Beamte war auf der westlichen Seite im Einsatz. Quelle: Foto: Maik Freitag

Wolfgang May ist ein ehemaliger Beamter des Bundesgrenzschutzes (BGS) in Ratzeburg. Jahrzehntelang beobachtete er die innerdeutsche Grenze – sowohl vom Fahrzeug aus, als auch aus der Luft. Immer wieder schauten sich die „West-Grenzer“ das Geschehen auf der „anderen Seite“ an. Heute vermittelt der 68-Jährige seine Eindrücke Gästen im Grenzhus, dem Schlagsdorfer Grenzmuseum, wenn er Führungen durch die Ausstellung im Haus anbietet.

Das Bild zeigt Wolfgang May als BGS-Beamten im Dienst. Er wurde von DDR-Grenztruppen fotografiert.

„Meine Geschichte beginnt 1943, als die Sperranlagen hier entstanden und endet natürlich mit einigen eigenen Erlebnissen hier am Grenzstreifen“, erzählte der ehemalige BGS-Beamte, als er jetzt eine Handvoll Besucher durch das Museum führte. „Schon vor der Grenzöffnung habe ich Gruppen an der Grenze entlang geführt. Das Interesse auf westlicher Seite war groß. Immer wieder kamen Gruppen und wollten sich das anschauen“, erzählte Wolfgang May.

Jetzt, mehr als 25 Jahre später, ist der Pensionär der früheren Demarkationslinie wieder ganz nah. Und wieder führt er Gruppen zumindest an der gedachten Grenze auf dem Gelände des Museums vorbei.

Inzwischen ist es aber die andere Seite der ehemaligen Grenze. „Ich mache nach dem Errichten der Sperranlagen einen Schwenk auf die Zusammensetzung und Aufteilung der Alliierten, die Grenzziehung und die Zwangsaussiedlungen in den 50-er und 60-er Jahren“, berichtete der Ratzeburger. Immer wieder erinnerte sich May an viele Hubschrauberflüge entlang der innerdeutschen Grenze.

Seine ganz eigene Geschichte zur Wiedervereinigung durfte nicht fehlen. May hatte am 11. November 1989 gerade Nachtschicht, als sich die Nachricht beim Ratzeburger Bundesgrenzschutz verbreitete, dass die Bundesstraße 208 am 12. November 1989 um 13 Uhr geöffnet werden soll – und natürlich die Bereitschaft aller Einsatzkräfte hergestellt würde.

„Das war natürlich ein Erlebnis, das man so schnell nicht vergisst. Plötzlich ging alles ganz schnell – in Ratzeburg und auch am Grenzübergang Schlutup“, erinnerte sich Wolfgang May, der seine und die gesamtdeutsche Geschichte im Monat August immer mittwochs (Beginn um 15 Uhr) und sonnabends (Beginn um 14 Uhr) vorstellt. Außerdem startet der 68-Jährige am morgigen Sonnabend (5. August) und am 15. August jeweils um 18 Uhr zu einer Radtour entlang der ehemaligen Grenze. Interessierte starten entweder um 13 Uhr am Ratzeburger Rathaus oder um 14 Uhr am Schlagsdorfer Grenzhus.

Viele Informationen zur Geschichte

Das Grenzhus ist ein Ort der

Begegnung, der Information

und des Lernens und liegt mitten

im historischen Grenzraum. Es

gliedert sich in Museum, Außengelände und Grenzparcours. Hier werden Zeugnisse, Spuren und

Erinnerungen aus der Geschichte

für eine breite Öffentlichkeit

erschlossen und präsentiert.

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 10 bis 16.30 Uhr, Sonnabend

und Sonntag, 10 bis 18 Uhr.

Der Eintritt kostet vier Euro

pro Person, ermäßigt drei Euro.

Neben der Dauerausstellung ist derzeit die Ausstellung „Aufbruch-Umbruch-Ankunft. Fotografien zum Umbau der ostdeutschen Gesellschaft“ von Sönke Dwenger zu sehen.

Maik Freitag

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

13 Unternehmen beim zweiten GourmetGarten auf Schloss Bothmer.

03.08.2017

Stefan Beck brennt Spirituosen am Lohberg / Jetzt erhält sein Single Malt das höchste DLG-Prädikat.

03.08.2017

Unter Drogeneinfluss kam ein 20-Jähriger gestern mit seinem Auto von der Straße ab.

03.08.2017
Anzeige