Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Bund gibt Geld für Baudenkmal Schloss Plüschow
Lokales Nordwestmecklenburg Bund gibt Geld für Baudenkmal Schloss Plüschow
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:39 11.11.2016
Sanierungsbedürftig: Die Veranda von Schloss Plüschow. Quelle: privat

„Gute Nachrichten zum Ende eines turbulenten Jahres“, freuen sich Miro Zahra und Udo Rathke vom Förderkreis Schloss Plüschow. 30 000 Euro erhält der Förderkreis aus einem Denkmalschutz-Sonderprogramm des Bundes. Das sind 50 Prozent der Summe, die die Sanierung der Veranda am Schloss und der dazugehörigen maroden Treppenanlage – die in den Park hinunter führt – kosten wird.

„Nachdem klar war, dass die Gemeinde kein Geld zur Verfügung hat, um in die Erhaltung des Schlosses angemessen zu investieren“, erklärt Miro Zahra, „haben wir fieberhaft nach Möglichkeiten gesucht, Gelder zu erhalten.“ Ein erster Antrag an den Bund war deutlich höher ausgelegt, wie Zahra erklärte „Die Fenster im Schloss müssen dringend gemacht werden, deshalb hatten wir zunächst in größeren Dimensionen gedacht“.

Nach der Ablehnung dieses Antrages erhielt der Förderkreis Schloss Plüschow vom Landesdenkmalpflegeamt den Tipp, es noch einmal mit einer kleineren Antragssumme zu versuchen. Zudem hatte Künstlerhausleiterin Zahra den Bundestagsabgeordneten Frank Junge (SPD) um Unterstützung gebeten. „Wir kennen uns aus Wismar. Frank Junge kam sofort zu uns ins Schloss und informierte sich über den Zustand der Bausubstanz und unseren Antrag.“

Dass es nun tatsächlich geklappt hat, darüber freut sich auch der SPD–Politiker: „Die Vervollständigung des Gebäudes und die sinnvolle Nutzung als internationales Künstlerzentrum waren für mich die Gründe, mich für die Sanierung einzusetzen und die Beantragung der Fördermaßnahme zu unterstützen. Ich freue mich sehr, dass Schloss Plüschow beim zweiten Versuch in den Genuss der Fördermittel des Bundes kommt“, erklärt Junge.

Der Förderkreis will nun versuchen – auch über die Gemeinde – Fördermittel des Landkreises und Landes für die andere Hälfte der Kosten für die Sanierung der Veranda zu erhalten.

Annett Meinke

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wegen der ersten bestätigten Fälle von an Vogelgrippe erkrankter Wildvögel gilt ab Montag, dem 14. November, landesweit die Stallpflicht für Nutzgeflügel.

11.11.2016

Nu is' t Harfst! Tied mol tau fragen, wie wiet wi sünd. Herr Nell hett mi versprocken, in'n Harfst mit de Hotel up dat Qualmann-Grundstück antaufangen. (Gemeint ist das geplante Strandhotel; Anm.

11.11.2016

Bewohner des Ostseebads haben im Festsaal über den Masterplan 2020 diskutiert.

11.11.2016
Anzeige