Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Chronik
Lokales Nordwestmecklenburg Chronik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 13.08.2015

1220 war das Schloss Wendorf noch eine Ritterburg des Grafengeschlechts derer von Schack. Viele Jahre hielt die Burg stand und beherbergte so manches Adelsgeschlecht.

1895 bis 1904 wohnte Otto Schondorf im Schloss. Über ihn ist wenig bekannt.

Wenig später bezog der Major und Eskadronschef im zweiten Großherzoglichen Hessischen Dragoner Regiment Nr. 24, Ivan Mackensen von Astfeld, mit seiner Frau das Schloss. Er bezahlte 350 000 Mark dafür, umgerechnet 1,2 Millionen Euro. Sechs Jahre lang baute er auf dem Fundament der damaligen Ritterburg das heutige Schloss. Das Dekor im Biedermeier- und im aufkommenden Jugendstil wurde von dem Architekten Paul Korff gestaltet. Die Parkgestaltung übernahm der Garten- und Landschaftsbauer Richard Homann.

1926 verkaufte von Astfeld seinen Grundbesitz nach 22 Jahren. Grund war die Inflation.

Dr. Oskar Brand, Sohn eines Dortmunder Kesselfabrikanten, wurde neuer Besitzer. Bis zum Einmarsch der russischen Streitmacht 1945 verbrachte Oskar Brand mit seiner Familie fast jeden Sommer auf dem Schloss Wendorf.

Ab 1945 diente das Schloss als soziale Einrichtung und war Waisenheim, Spezialkinderheim, TB-Station, Oberschulinternat und ab 1971 bis zur Wiedervereinigung Kinderheim des Kreises Sternberg.

Um 2000 ging das Schloss an die Gemeinde Wendorf über und stand längere Zeit leer.

Im Jahr 2004 begannen Monika und Udo M. Chistée mit der Restaurierung, bis sie 2009 ihr Hotel eröffneten.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit 2009 ist das Schloss Wendorf ein Luxushotel mit neun Suiten. Nebenan befindet sich eine Reitarena für Turnierpferde.

13.08.2015

Birgit und Horst Lohmeyer sowie eine Urlauberfamilie in Jamel hatten große Angst. Zum Glück griffen die Flammen der benachbarten Scheune nicht auf das Wohnhaus über.

13.08.2015

Der Architekt war in Mecklenburg-Vorpommern berühmt für seine Arbeit.

13.08.2015
Anzeige