Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Das Fulbright-Programm
Lokales Nordwestmecklenburg Das Fulbright-Programm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:21 26.03.2016

Das 1946 in den USA gegründete internationale Austauschprogramm zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika und mittlerweile insgesamt mehr als 180 Staaten weltweit wurde nach dem US-amerikanischen Senator J. William Fulbright (1905—1995) benannt.

Die 14-tägigen Sonderprogramme „Diversity in German/U.S. Education“ (Kulturelle und ethnische Vielfalt in der deutschen und der US-amerikanischen Bildung) widmen sich dem schulischen Alltag in beiden Ländern. Jeweils 15 deutsche und 15 amerikanische Lehrer aus einem multi-ethnischen Umfeld, aus allen Schulformen und Fachrichtungen können diese Weiterbildung in Zusammenarbeit mit der Universität Tübingen und der Universität Connecticut absolvieren.

Der Lehrgang hat die Verbesserung der ethnischen und kulturellen Integration an Schulen zum Ziel. Die Teilnehmer lernen Modelle kennen, die sie in der Schulpraxis nutzen können.

• Infos zum Fulbright-Programm und Bewerbungsfristen unter: http://www.fulbright.de

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ute Debold leitet das Grevesmühlener Tannenberg-Gymnasium / In den Osterferien fliegt sie in die USA / Sie ist eine von 15 Stipendiatinnen, die am Fulbright-Programm teilnehmen.

26.03.2016

Verwundert rieben sich am Sonnabend viele Fahrgäste die Augen und staunten: In schmucker Galauniform aus der Zeit der Mecklenburgischen Friedrich-Franz-Eisenbahn ...

26.03.2016

Im Grevesmühlener Bauausschuss hat Christiane Münter Jürgen Ditz vorgeworfen, das Questiner Testfeld nicht verhindert zu haben.

26.03.2016
Anzeige