Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Das Wasserspiel im Rosengarten ist fertig
Lokales Nordwestmecklenburg Das Wasserspiel im Rosengarten ist fertig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:17 22.11.2016

. Ein Wasserspiel im Rosengarten: Das gehörte im Frühjahr 2013 zu den ersten Ideen von Dassowern, die den seit vielen Jahren verwahrlosten Rosengarten im Zentrum der Stadt zu einem gepflegten und beliebten Treffpunkt für Einheimische und Gäste jeden Alters machen wollten. Nun ist das Wasserspiel als eine weitere Attraktion des mittlerweile geschaffenen „Mehrgenerationenplatzes“ fertig. Zu verdanken ist das vor allem den Mitgliedern des 2013 gegründeten Vereins „Rosengarten Dassow“, zahlreichen Spendern und einem Zuschuss aus einem Förderprogramm der Europäischen Union, der noch in diesem Jahr abgerechnet werden musste.

Deshalb fällt die Eröffnung des Wasserspiels samt Kletterturm, die der Verein am kommenden Sonnabend um 10 Uhr klein feiern wird, in den Beginn der kalten Jahreszeit. Wegen langfristiger Frostgefahr wird aus der vom Zweckverband Grevesmühlen gesponserten Pumpe kein Wasser fließen. „Ein großes Fest mit Wasser holen wir im Sommer nach“, sagt die Vereinskassiererin Anne Brauer. „Mal sehen, wie es den Kindern gefällt.“ Die Sicherheitsprüfung für die schiffsähnliche Anlage sei für Donnerstag dieser Woche vorgesehen.

14453,78 Euro von der EU und 7000 Euro als notwendigen Eigenanteil investiert der Verein vor allem ins Wasserspiel. Im Eigenanteil enthalten sind 2000 Euro, die Leser der LN bei der Weihnachtsaktion 2014 spendeten. Aus dem Betrag werden nun, dank der Zuschüsse der Europäischen Union, 6000 Euro. Das Warten hat sich also gelohnt.

Für diese Woche kündigt Anne Brauer noch etwas an: „Drei Bäume werden im Rosengarten gepflanzt.“ Nach Auskunft der Kassiererin haben die Dassower Jörg Klotz und Maik Oldenburg je einen Rotahorn gespendet – und Ralf Reinhardt, der unweit des Rosengartens wohnt, eine Eiche. Ebenfalls in den kommenden Tagen werden in der parkähnlichen Anlage Rosen und Lavendel gepflanzt. Bereits seit längerem fertig sind Spielgeräte, Sitzbänke und ein Sicherheitszaun. „Das meiste im Rosengarten ist jetzt gemacht“, sagt Anne Brauer. „Jetzt geht es vor allem um Pflege, Instandsetzung und Veranstaltungen.“ Allerdings würden die Wege pflegeleichter gemacht, der Eingang werde umgestaltet und ein Fahrradständer wäre dort etwas Schönes.

 Jürgen Lenz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige