Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Das längste Musikfest in Norddeutschland
Lokales Nordwestmecklenburg Das längste Musikfest in Norddeutschland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:20 09.04.2016

Auf einen neuen Besucherrekord hoffen die Macher des Schönberger Musiksommers. „Ich wünsche mir 5000 Besucher“, sagt der künstlerische Leiter Christoph D.

Minke. Ein Grund für seine Zuversicht: Die 30. Saison der weit über die Grenzen von Nordwestmecklenburg hinaus bekannten Konzertreihe beginnt diesmal bereits am 11. Juni und endet — später als in anderen Jahren — am 1. Oktober. Damit ist sie das längste Festival in Norddeutschland.

36 Veranstaltungen bietet der Schönberger Musiksommer in diesem Jahr — mehr als je zuvor. Für Kinderkonzerte mit dem „Johannes Bigge Trio“ und Jugendkonzerte mit dem „Clara Haberkamp Trio“

im Juli liegen der Kirchengemeinde bereits über 1000 Buchungen vor. Für diese Veranstaltungen ist der Eintritt frei. Bei allen anderen Konzerten in Schönberg gelten weiterhin die vergleichsweise günstigen Kartenpreise. Christoph D. Minke und Konzertmanager Karsten Lessing erläuterten in einer gemeinsamen Presseerklärung: „Es gehört zum Konzept des Schönberger Musiksommers: Musik soll für jedermann/jedefrau erreichbar sein. Wir wollen zusammenführen.“ Nur für das Eröffnungskonzert, das Abschlusskonzert und die Aufführung einer Oper mit dem Titel „Ritter, Tod und Teufel“ am 13.

September sind 15 Euro zu zahlen, ansonsten kosten die Karten zehn Euro. Kinder haben zu allen Veranstaltungen des Schönberger Musiksommers freien Eintritt.

Das gilt auch für einen der Höhepunkte der diesjährigen Spielzeit in der Sankt-Laurentius-Kirche. Am Dienstag, 5. Juli, tritt das international bekannte „Naghash Ensemble“ im Rahmen seiner Europatournee in Schönberg auf. Es verspricht unter dem Titel „Songs of Exile“ („Lieder des Exils“) „alt-armenische Klänge für das 21. Jahrhundert neu erfunden.“ Im festlichen Eröffnungskonzert am 11. Juni erklingen unter der Leitung des früheren Thomaskantors Georg Christoph Biller Werke von Max Reger, Manfred Schlenker und Johann Sebastian Bach. Am 14. Juni eröffnet im Rahmen des Musiksommers die Ausstellung „Träume eines besseren Zusammenlebens — visualisiert von Kindern, Jugendlichen, bildenden Künstlern und Künstlerinnen mit und ohne Migrationshintergrund.“ Sie wird bis 1. Oktober in der Kirche zu besuchen sein.

Von J. Lenz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Punkt steht zwar offiziell nicht auf der Tagesordnung für die Kreistagssitzung am kommenden Donnerstag.

09.04.2016

Bernd Schirrmann aus Wismar hat die Sammelleidenschaft erfasst.

09.04.2016

Wenn am 24. Juni die Theater-Saison in Grevesmühlen beginnt, dann ist die Fußball-Europameisterschaft in Frankreich in vollem Gange. Fußball oder Theater — wie passt das zusammen?

09.04.2016
Anzeige