Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Daten und eine Geschichte
Lokales Nordwestmecklenburg Daten und eine Geschichte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:13 06.11.2017

Robertsdorf wird 1249 erstmals urkundlich erwähnt. Ende der 1950er Jahre erfolgte der Zusammenschluss mit der Gemeinde Blowatz, die 1296 erstmals auf einer Urkunde auftaucht. In Robertsdorf sind nach Auskunft des Amtes Neuburg aktuell 111 Einwohner gemeldet.

Die Serie

Jede Woche stellen die Lübecker Nachrichten in der Serie ein Dorf

aus dem Landkreis vor. Dabei

erzählen wir Geschichten von

Menschen, die dort leben, von

Veränderungen, über die Sorgen der Einwohner, was sich so alles entwickelt hat oder sich noch

entwickeln soll. Upahl wird im nächsten Teil an der Reihe sein.

Robertsdorf oder Robertstorf? Für Irritation sorgten nach der Wende bis Mitte der 1990er Jahre die Ortseingangsschilder. Kam man aus Richtung Neuburg, fuhr man nach Robertsdorf. Kam man aber aus Richtung Blowatz nach Robertstorf, mit einem T. Gleiches galt für die Ortsausgangsschilder, es fanden sich beide Schreibweisen. Man fuhr zwar nach Robertsdorf hinein, aber aus Robertstorf hinaus.

Bei der Kreisverwaltung im Altkreis Wismar fiel die unterschiedliche Schreibweise erst auf, als die OSTSEE-ZEITUNG sie darauf hinwies. Die Reaktion kam prompt, die Schilder wurden geändert. Seitdem heißt es einheitlich Robertsdorf, mit einem D. Für Landwirt Günter Rohde stand das völlig außer Frage: „Wir haben nie anders als Robertsdorf geheißen, mit Torf hatten wir nie zu tun.“

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Robertsdorfer seit 2011: Irene und Achim Lück.

06.11.2017

Ein ganzes Dorf feiert alle zwei Jahre ein großes Fest.

06.11.2017

Tanzmäuse erreichen vierten Platz.

06.11.2017