Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Debatte über Pflegeheim im Ostseebad
Lokales Nordwestmecklenburg Debatte über Pflegeheim im Ostseebad
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:20 24.12.2015

Im Ostseebad Boltenhagen soll eine Pflegeeinrichtung entstehen. Vorgesehen ist dafür das Grundstück des ehemaligen Sportplatzes an der Ostseeallee neben dem Reiterhof Gabriel. Eine erste Vorstellung der Pläne gab es jetzt im Bauausschuss der Gemeinde, allerdings mit Veränderungsbedarf.

Noch im Januar sollen offene Fragen bei einer Arbeitsberatung geklärt werden. „Fragen nach der äußeren Architektur oder der Lage der Gebäude im Grundstück konnte der mögliche Betreiber nicht klären“, sagte der Bauausschussvorsitzende Michael Steigmann (Die Linke) in der Sitzung der Gemeindevertretung. Die sollte nämlich schon über die vorgelegten Pläne abstimmen. „Wir haben empfohlen, die Sache noch zurückzustellen. Der Grundsatzbeschluss wurde aber nicht in Frage gestellt“, so Steigmann.

In den bisherigen Bauplänen soll ein Gebäude in H-Form im vorderen Teil des Grundstücks direkt an die Ostseeallee gebaut werden. Der hintere Teil soll als Reserve für zusätzliche Gebäude dienen, in denen betreutes Wohnen sowie Betriebswohnungen eingerichtet werden könnten.

Geplant wird die reine Pflegeeinrichtung mit etwa 90 Plätzen, von denen etwa die Hälfte für Demenzkranke vorgesehen wäre. Das Gebäude soll dreigeschossig werden. Die Fassade ist in den Plänen bislang schlicht in Weiß. und Brauntönen mit hölzernen Balkonen dargestellt. „Äußerlich dürfen wir nicht zu viel erwarten. Schließlich wird so eine Pflegeeinrichtung am Ende von den Kassen bezahlt“, hatte Boltenhagens Bürgermeister Christian Schmiedeberg schon zu Beginn der Gespräche gesagt. Schicke Bäderarchitektur wie bei einem Hotelneubau könne man nicht erwarten. Dennoch könne in gewissem Maße über die äußere Gestaltung und eventuell auch über die Lage der Gebäude auf dem Grundstück diskutiert werden.

„Mir ist wichtig, dass wir eine Pflegeeinrichtung auf diesem Grundstück bekommen“, sagte Schmiedeberg. „Ich freue mich über den Sinneswandel, der sich in den letzten Jahren innerhalb der Gemeinde vollzogen hat. Ich finde, ein Pflegeheim gehört nicht an den Rand, sondern ins Zentrum, wo die Bewohner auch integriert werden“, so der Bürgermeister. Schon bei einer Einwohnerversammlung Ende November hatte es großes Interesse an der Pflegeeinrichtung gegeben, obwohl die Planung noch am Anfang steht.

Als ein möglicher Betreiber für die neue Einrichtung im Ostseebad Boltenhagen gilt die Kranken- und Altenpflege Geißler GmbH aus Schweinfurt — ein Familienunternehmen, das seit 2008 in Wismar eine vollstationäre Pflegeeinrichtung für bis zu 76 Pfegebedürftige betreibt

mab

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mütter und Väter in der Gemeinde Selmsdorf sehen das Schulwahlrecht in Gefahr / Kinder sind verunsichert / Kreistag wird informiert.

24.12.2015

Der Grevesmühlener Tierarzt Detlev Romeyke über Russland, sein ehrenamtliches Engagement in Kaliningrad und die kleinen Ziele in seinem Leben.

24.12.2015

Interview mit Axel Rietentiet, Trainer des Regionalligisten FC Schönberg : „Ich glaube ganz fest daran, dass wir sportlich drin bleiben“.

24.12.2015
Anzeige