Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Déjà-vu am Ort des Geschehens

Gadebusch Déjà-vu am Ort des Geschehens

Dekra stellt in Gadebusch einen Unfall nach. Eine Spezialkamera misst, wie viel die Autofahrerin gesehen hat.

Voriger Artikel
Schock beim Gassigehen: Wachhund beißt Pfote ab
Nächster Artikel
Eine Familie im Einsatz für kranke Tiere

Stück für Stück tasteten sich die Experten an den Unfallhergang heran. Sogar das Unfallauto wurde dafür verwendet.

Quelle: Fotos: Robert Niemeyer

Gadebusch. Für die Kiebitze an der Ratzeburger Chaussee in Gadebusch muss sich die Szenerie am Mittwochabend wie ein Déjà-vu angefühlt haben. Eine gesperrte Straße, eine nasse Fahrbahn, ein roter VW, überall Blaulicht und im Mittelpunkt eine dunkel bekleidete Figur. Es war gerade einmal eine Woche her, dass am selben Ort ein 82-jähriger Mann angefahren und schwer verletzt wurde. Der Mann wurde mit schweren Kopfverletzungen ins Krankenhaus gebracht. Die 23-jährige Autofahrerin erlitt einen Schock. „Die Spuren am Unfallort konnten nicht genau erklären, wie es zu dem Unfall kommen konnte“, sagte André Falke, Sprecher der Polizeiinspektion Wismar. Deshalb ließ die Staatsanwaltschaft am Mittwoch dieser Woche ein sogenanntes Wahrnehmungsgutachten erstellen.

Damit war die Dekra beauftragt worden. Dafür musste die Szenerie exakt so rekonstruiert werden, wie sie sich am Abend des 29. Oktobers gegen 18.40 Uhr darstellte. Die Gadebuscher Feuerwehr war eigens dafür angefordert worden, um die Fahrbahn zu bewässern. Auch der Unfallwagen der 23-jährigen Schwerinerin, ein VW Lupo, wurde dafür mit reparierter Frontscheibe herbeigeschafft. Sogar die originale Kleidung des Unfallopfers hatten sich die Experten besorgt. Damit wurde eine Schaufensterpuppe ausgestattet, die auf die Straße gestellt wurde.

Mit einer speziellen Kamera, die im Unfallwagen installiert worden war, wurden die Lichtverhältnisse gemessen. „Es soll herausgefunden werden, inwieweit die Frau den Mann sehen konnte“, sagte André

Falke.

Stück für Stück tasteten sich die Dekra-Mitarbeiter mit dem Auto vor, fotografierten jede einzelne Szene mehrfach von außerhalb des Autos und innerhalb mit der Spezialkamera. Die Messergebnisse werden nun ausgewertet. Das Gutachten ist dann vor allem für ein mögliches Verfahren vor Gericht wichtig.

ron

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nordwestmecklenburg
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. Klicken Sie hier, um die Galerie für den April 2018 zu sehen!

Der HSV gewinnt sein wichtiges Heimspiel gegen den SC Freiburg mit 1:0. Schaffen die Hamburger noch den Klassenerhalt?

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Essen und Trinken
    Hier erfahren Sie alles rund um die Themen Essen und Trinken. Neue Rezepte und Tipps, worauf muss ich bei den Lebensmitteln achten, wo finde ich ausgefallene Restaurants und welcher Wein passt wozu.

    Hier erfahren Sie alles rund um die Themen Essen und Trinken. Neue Rezepte und Tipps, worauf muss ich bei den Lebensmitteln achten, wo finde ich au... mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Ausstellungen, Theater, Konzerte und mehr in Lübeck und Umgebung.