Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Die Lärmschutzrichtlinien
Lokales Nordwestmecklenburg Die Lärmschutzrichtlinien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:17 07.08.2017

Für Veranstaltungen, die unter freiem Himmel stattfinden, gibt es in Mecklenburg-Vorpommern die Freizeitlärm-Richtlinie. Die besagt, dass der Geräuschpegel 70 Dezibel tagsüber außerhalb der Ruhezeit, 65 Dezibel tagsüber innerhalb der Ruhezeit und 55 Dezibel während der Nachtzeit (ab 22 Uhr) nicht überschreiten darf. Eine Ausnahmeregelung gibt es, nach der bis zu zehn Veranstaltungen pro Jahr diese Grenzwerte überschreiten dürfen.

Zum Vergleich, 85 Dezibel Lautstärke erreicht eine   Motorkettensäge in zehn Metern Entfernung, 80 Dezibel sind starker Straßenverkehrslärm oder eine stark befahrene Autobahn in 25

Metern Entfernung. 70 Dezibel hat ein Haartrockner aus einem Meter Entfernung zum Ohr.

55 Dezibel entsprechen dem Geräuschpegel in einem Zimmer, wenn Radio oder Fernseher in normaler Lautstärke betrieben werden.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Von dem 19-jährigen Urlauber aus Niedersachen, der seit Samstagfrüh als vermisst gilt, fehlt weiterhin jede Spur.

07.08.2017

Nach Absage des Benefizkonzerts hofft Intendant Peter Venzmer auf gütliche Einigung.

07.08.2017

Mit einer Stellungnahme hat sich gestern Grevesmühlens Bürgermeister Lars Prahler in die Diskussion eingeschaltet: „Die Stadt Grevesmühlen ist vom Betreiber des Piraten Open Air Theaters am 1.

07.08.2017
Anzeige