Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Die besten Allrounder im Wasser und an Land
Lokales Nordwestmecklenburg Die besten Allrounder im Wasser und an Land
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 25.06.2018
Der 36-jährige Thomas Winkelmann aus Rostock hat den Grevesmühlener Aluman in einer neuen Rekordzeit von einer Stunde und drei Minuten gewonnen. FOTOS (4): DIRK HOFFMANN
Grevesmühlen

Thomas Winkelmann ist der Grevesmühlener Aluman 2018. Der 36-Jährige vom Triteam Trizack Rostock triumphierte beim Triathlon der Erwachsenen nach 500 Meter Schwimmen, 21,5 Kilometer Radfahren und 6,5 Kilometer Laufen vor Alexander Au aus Greifswald und dem Schweriner Robert Prahl. Bei den Frauen gewann Paula Wermann von Trisport Schwerin vor Johanna Hanisch aus Schwerin und Lara Hardt aus Wismar.

143 Teilnehmer beim 12. Aluman am Ploggensee in Grevesmühlen.

Gleich zu Beginn des Wettkampftages hatten sich viele Zuschauer am Ploggensee beim Maik-Richter-Gedächtnis-Triathlon für Kinder und Jugendliche eingefunden. Sie wollten nichts verpassen und sahen einen fulminanten Start des Nachwuchses. Als Erster stieg bei den Schülern nach 150 Metern der elfjährige Julius Porthun vom Trisport-Verein aus Schwerin aus dem Wasser. Dicht gefolgt lag dahinter sein gleichaltriger Teamkollege Mathis Neßler auf dem zweiten Platz. An dieser Reihenfolge änderte sich auch bis ins Ziel nichts mehr. Nach 150 Metern Schwimmen, 2,5 Kilometern Radfahren und 700 Metern Laufen gewann Julius in einer Zeit von zwölf Minuten und 42 Sekunden vor Mathis, der 23 Sekunden später ins Ziel kam. „Das Laufen fand ich besonders anstrengend“, meinte der Sieger, der neben dem Triathlonsport beim Windsurfen aktiv ist und am Leistungsschwimmen teilnimmt.

Der dritte Platz in der Schülerklasse ging an Lucie Galda. Die Zwölfjährige aus Degtow war von den Mädchen die Beste, wofür sie extra geehrt wurde. Zweite war hier Lilli Limbach aus Warin vor Hollie Duwe aus Waren.

Jubeln durfte in Grevesmühlen auch Richard Griewald. Der Zehnjährige vom Bremer Schwimmverein hatte schon im vergangenen Jahr – damals noch in der Schülerklasse startend – gewonnen. Nun ließ er auch in der Klasse der Jugendlichen die Konkurrenz hinter sich. Richard gewann nach 300 Metern Schwimmen, fünf Kilometern Radfahren und 1,4 Kilometern Laufen in einer Zeit von 23 Minuten und drei Sekunden. Drei Minuten später erreichte Lasse Moeller von der TSG Wismar vor dem Grevesmühlener Kenneth Woisin das Ziel.

Und während die Kinder und Jugendlichen diesen Dreikampf bereits bewältigt hatten, stand er den Erwachsenen noch bevor. „Es ist ein schöner regionaler Wettkampf. Deshalb bin ich auch schon das achte Mal dabei“, meinte zum Beispiel der 55-jährige Unternehmer Ulf Bartel aus Gadebusch.

„Es ist viel besser als im letzten Jahr gelaufen. Wir hatten auch mehr Helfer“, zog Jan Griewald vom Stover Trisportverein, der die Durchführung des vom Freibadverein am Ploggensee ausgerichteten Alumans unterstützte, ein positives Fazit.

Auch das Wetter spielte mit. Der Ploggensee hatte eine Temperatur von 21 Grad, während die Außentemperatur bei 22 Grad lag. Außerdem blieb es trocken. „Ich bin super-zufrieden. Auch an der Strecke in Groß Walmstorf (hier führte der Radkurs für die Erwachsenen lang, d. Red.) haben die Menschen den Teilnehmern zujubelt. Das fand ich toll. Mein Dank gilt auch an die Polizei und den Landkreis für ihre Unterstützung“, so Organisator Bertold Martens vom Freibadverein.

Dirk Hoffmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!