Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Die grüne Schule in Schlagsdorf
Lokales Nordwestmecklenburg Die grüne Schule in Schlagsdorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:24 26.10.2013
Rainer Mönke, stellvertretender Amtsleiter des Biosphärereservats (2.v.l.), und Folker Friedrich vom Regionalmarken-Vergabegremium (l.) überreichen Biologielehrerin Ute Holly-Wramp die Urkunde und die Regionalmarke (2.v.r.). Schulleiterin Gerline Gärtner freut sich über die Partnerschaft. Quelle: Hans Taken

Die gelbe Tonne ist für Plastikabfälle, die rote ausschließlich für Pappe und Papier und die schwarze Tonne soll den restlichen Müll schlucken. In jedem Klassenzimmer der Schule Schlagsdorf stehen Abfalleimer mit diesen Farben, damit konsequent der Müll getrennt werden kann. Eine Aktion von vielen, die sich Lehrer und Schüler auf die Fahnen geschrieben haben, um eine „grüne“ Schule zu sein. Eine Aktion von vielen, die das Regionalmarke-Vergabegremium für lobenswert und auszeichnungswürdig hält. Jetzt hat die Schule die Regionalmarke „Für Leib und Seele“

bekommen.

Große Pause. Doch bevor es auf den Schulhof geht, treffen sich die Jungen und Mädchen aus allen Klassen in der Sporthalle. Die meisten haben ihre grünen T-Shirts an. Auf der Rückseite sind ihre Namen aufgeflockt, vorne das Schullogo. Die Shirts sollen das Zusammengehörigkeitsgefühl an der Schule stärken, das „Wir-Gefühl“. „Ihr seid die Gestalter der nächsten Jahrzehnte“, sagt Rainer Mönke, stellvertretender Amtsleiter des Biosphärereservats Schaalsee. Und er betont, dass die Schule Schlagsdorf die erste Schule ist, die die Regionalmarke bekommt.

„Darüber freuen wir uns ganz besonders, denn es zeigt, dass wir uns mit der Region identifizieren und die einmalige Natur des Biospährereservats nutzen und schützen wollen“, sagt Biologielehrerin Ute Holly-Wramp, die als Obfrau zu einer Qualitätsmanagement-Gruppe der Schule gehört. Ob Schulgarten mit Insektenhotel oder Kräuterspirale, ob Nistkastenbau oder das Anlegen eines Komposthaufens, ob Mülltrennung oder Teilnahme von Schülern am Junior-Ranger-Camp des Biosphärereservats — das Schulmotto „Naturnah“ wird in Schlagsdorf anschaulich und nachdrücklich umgesetzt, um die Natur und die Umwelt nachhaltig zu schützen.

Die Idee der Regionalmarken-Bewerbung hatten Schulleiter und Lehrer mit Unterstützung engagierter Eltern schon lange. Dann ging alles ganz schnell. Der Antrag wurde im August gestellt, im September prüfte das Vergabe-Gremium den Antrag — und jetzt ist die Plakette da. „Sie wird direkt neben der Eingangstür angebracht“, sagt Schulleiterin Gerlinde Gärtner. Und die Briefköpfe der Regionalen Schule mit Grundschule dürfen jetzt auch mit dem Logo versehen werden. „Das wird uns als kleinere Schule zukünftig auch sicherlich helfen, unsere Standort hier in Schlagsdorf zu festigen“, ist sich die Schulleiterin sicher.

Hans Taken

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Teilnehmerrekord: 174 Behinderte und nicht Behinderte machten beim integrativen Sportfest mit.

26.10.2013

Mathias Podlasly ist Handwerker und bewahrt Erinnerungen aus der Tischlerzunft.

26.10.2013

Kreisverband lobt die Arbeit der Ehrenamtlichen. 200 Euro gab es als Anerkennung für die Leistung der Maurinestädter.

26.10.2013
Anzeige