Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Dieseldiebe in Grevesmühlen geschnappt
Lokales Nordwestmecklenburg Dieseldiebe in Grevesmühlen geschnappt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:49 20.06.2012
Grevesmühlen

Durch Hinweise erlangte die Polizei gegen 00.45 Uhr Kenntnis über verdächtige Fahrzeugbewegungen im Bereich des Klärwerkes im Vielbecker Weg in Grevesmühlen. Die sich fußläufig annähernden Beamten entdeckten ein Fahrzeug welches sich zunächst von den dortigen Garagen zum Klärwerk und anschließend wieder zurück bewegte. Die Beamten nahmen zunächst an, dass es sich bei dem 28-jährigen Beifahrer und der 22-jährigen Fahrerin um mögliche Hinweisgeber handelte.

Auf Nachfrage zu Auffälligkeiten im Bereich gab die Frau den Beamten gegenüber an, dass sie die ganze Zeit mit ihrem Pkw standen und diesen in den letzten Minuten nicht bewegt hatten. Dies widersprach den Wahrnehmungen der Polizisten und es bestand der Verdacht, dass beide Personen mögliche Tatverdächtige einer Straftat sein könnten.

Durch weitere Informationen während der Kontrolle wurde bekannt, dass sich ein weiterer Pkw mit Anhänger hinter dem Klärwerk befindet. Der Opel kam wenige Augenblicke später aus Richtung Klärwerk kommend in Richtung Grevesmühlen Stadt. Das Fahrzeug wurde angehalten und die Insassen kontrolliert. Die 23-jährige Fahrerin und der ebenfalls 23-jährige Beifahrer gaben an, das andere Fahrzeug und die dortigen Insassen nicht zu kennen obwohl zu vermuten war, dass zuvor ein Kontakt hinter dem Klärwerk zwischen den vor Ort angetroffenen Personen stattgefunden haben könnte.

Ein weiterer Streifenwagen kam zur Unterstützung. Eine Überprüfung des Anhängers am Opel ergab, dass dieser nach einem Diebstahl aus dem Oktober 2011 polizeilich gesucht wird. Es erhärtete sich somit der Verdacht weiterer, gegebenenfalls geplanter, Straftaten.

Hierzu durchsuchten die Beamten zunächst den Pkw, der bei den Garagen stand. Im Kofferraum fanden die Polizisten vier leere Kanister à 30 Liter und einen leeren Kanister à 20 Liter. Unter dem Fahrersitz befanden sich zwei Paar Arbeitshandschuhe welche nach Kraftstoff rochen. Weitere Utensilien zum Absaugen von Kraftstoff konnten auf dem Rücksitz des Fahrzeuges festgestellt werden.

Die Gegenstände sowie den Anhänger beschlagnahmten die Beamten und belehrten die Tatverdächtigen. Nach Sicherung weiterer Spuren und der Beendigung der Maßnahmen konnten die Personen ihren Weg fortsetzen.

Im Rahmen weiterer Ermittlungen im Nahbereich stellten die Polizisten fest, dass bei einem in unmittelbarer Nähe befindlichen Bagger der Tankdeckel geöffnet war. Es konnte hier Dieselkraftstoff gerochen und optisch wahrgenommen werden. In einer Buschreihe neben dem Bagger befanden sich 15 weitere Kanister von denen bereits zwei gefüllt waren. Die im Umfeld des Baggers festgestellten Schuhabdruckspuren passten augenscheinlich zu zwei der vier festgestellten Personen.

Zur Tatortarbeit forderten die Polizisten einen Kriminaltechniker an. Die Beamten fertigten eine Strafanzeige wegen des Verdachts des bandenmäßigen Diebstahls sowie eine Anzeige zum entwendeten Anhänger. Die Tatverdächtigen stammen aus Grevesmühlen und der näheren Umgebung.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein heftiges Unwetter fegte am Montag die Küste entlang: Ein Baum stürzte auf einen Motorradfahrer, Autos wurden zerstört, Straßen überflutet. Besonders betroffen waren Rostock, Ribnitz-Damgarten, Barth und Schaprode auf Rügen.

19.06.2012

– Ein Freispruch zweiter Klasse wegen der Trunkenheitsfahrt und eine saftige Geldstrafe wegen Unfallflucht, so lautete gestern das Urteil gegen Michael D. aus Rehna, der im November vergangenen Jahres nach einer Finanzausschusssitzung, die er geleitet hatte, einen Unfall gebaut hatte.

18.06.2012

Drei Frauen und ein Junge aus Polen sind am Montag bei einem Unfall auf der A20 bei Wismar verletzt worden. Nach Polizeiangaben kam das Auto aus ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb auf der Seite liegen.

18.06.2012