Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Dorffest mit Luise und Fritz Reuter
Lokales Nordwestmecklenburg Dorffest mit Luise und Fritz Reuter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:20 08.07.2017
Zusammen mit befreundeten Vereine feierte die Volkstanzgruppe aus Damshagen ihr 30-jähriges Bestehen. FOTOS (4): DIRK HOFFMANN
Roggenstorf

Dutzende Menschen liefen gestern beim großen Festumzug in Roggenstorf neben geschmückten Fahrzeugen her. Es war ein farbenfrohes Bild, das dieser Umzug im Rahmen des zweitägigen Dorffestes abgab, das in diesem Jahr ganz im Zeichen des 200. Geburtstages von Luise Reuter stand.

Roggenstorf feiert mit großem Festumzug und über 100 Tänzerinnen und Tänzern.

„Ich finde es einfach toll, wie viele Menschen gekommen sind. Fast die Hälfte der Bewohner sind gekommen“, freute sich Roggenstorfs stellvertretender Bürgermeister Reiner Rogall. Unter ihnen befanden sich auch Maren Kirsch (28) und Otto Rogall (29). In entsprechenden Kostümen verkleidet, hatte dieses Paar als Luise und Fritz Reuter in dem aus dem Anfang des 19. Jahrhunderts stammenden Parkwagen von Detlef Mathwig aus Klein Voigtshagen Platz genommen.

Hinter den Reuters ging eine Gruppe „edler Bürger“, die ebenfalls an vergangene Zeiten erinnerte und sich in das Gesamtbild gut einfügte. Auffällig war, dass bei ihnen, ebenso wie bei den anderen Teilnehmern des Zuges, keine Mühen gescheut wurden. Waren es bei ihnen die aufwendigen Kostüme, hatten sich zum Beispiel einige Kameraden der freiwilligen Feuerwehr des Ortes neben einem Feuerwehrwagen aus dem 19. Jahrhundert auch historische Uniformen besorgt, die sie trugen.

Mit Luftballons geschmückt hatte hingegen Sabrina Wille (37) den Handwagen, in dem ihre knapp zweijährige Tochter Emy saß. Auch sie schien Gefallen daran zu haben.

Weitere Farbtupfer in dem musikalisch von dem Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Klütz und „Reuters Fritzen“ begleiteten Umzug waren mehr als 100 Tänzerinnen und Tänzer mehrerer Volkstanzgruppen.

Das hatte seinen besonderen Grund: Die Damshagener Volkstänzer feiern in diesem Jahr ihr 30-jähriges Bestehen. Sie brachten zum Dorffest nach Roggenstorf befreundete Gruppen aus Rehna, Alt Meteln, Gnoien, Zingst, Grevesmühlen, Mildenitz, Rastow und Ratzeburg mit. Unter dem Beifall der Zuschauer traten sie nach dem Umzug gemeinsam bei einer Polonaise auf.

Die Roggenstorfer zeigten sich aber nicht nur beim großen Umzug in Feierlaune. Auch auf der Festwiese ging es bei Spielen und anderen Aktivitäten hoch her. Dabei hatten vor allem die kleinen Gäste eine Menge Spaß. So konnten sie sich zum Beispiel am Stand des örtlichen Männertanzvereins ihre Gesichter schminken lassen und basteln. Austoben konnten sie sich außerdem auf zwei Hüpfburgen oder auf aufgebaute Strohballen klettern.

Auf die Mädchen und Jungen wartete dann noch eine besondere Überraschung: Hinter dem Luise-Reuter-Haus wurde ein neuer Spielplatz mit Wippe und Klettergerüsten eingeweiht. Zu verdanken haben ihn die Kids engagierten Vätern und Müttern, die beim Aufbau aktiv mithalfen. Außerdem konnten nach Aussage von Bürgermeister Ben Straathof 5000 Euro an Spendengeldern eingeworben werden. Die anderen 8000 Euro der Gesamtsumme kamen aus der Gemeindekasse.

„Ich bin sehr, sehr zufrieden. Es waren tolle Veranstaltungen“, zog Straathof ein positives Fazit des Dorffestes. Besonders überrascht war er von dem großen Zuspruch beim plattdeutschen Gottesdienst mit Thomas Lenz und „Reuters Fritzen“. Gekommen waren fast 100 Besucher. Im Anschluss wurde durch Luise und Fritz Reuter am Pfarrhaus eine Tafel enthüllt, die an ihre dort stattgefundene Hochzeit am 16. Juni 1851 erinnert.

Dirk Hoffmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am kommenden Wochenende wird in Proseken gefeiert / Mehrere Turniere und Vorführungen geplant.

08.07.2017

Zum vierten Mal wurde diese Bar aufgebaut.

08.07.2017

Dorf Mecklenburg wird zur Burg.

08.07.2017
Anzeige