Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Ein Hund als Klassenkamerad
Lokales Nordwestmecklenburg Ein Hund als Klassenkamerad
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:12 11.01.2017
Die Kalkhorster Viertklässler Nina Scharnweber (10, l.) und Abby Hingst (9) mit dem Hund George, einem Irish Setter-Labrador-Mix. FOTOS (3): DIRK HOFFMANN

Klütz. „Wir sind die Schulfreunderocker“, sangen die Fünftklässler und bekamen dafür jede Menge Applaus. Auch die Solo-Einlagen der beiden Sechstklässler Johannes Schimmel (11) und Lorenz Rath (12) am Klavier honorierte das Publikum mit Beifall. Es war der stimmungsvolle Auftakt des „Tages der offenen Tür“, zu dem die Regionale Schule Klütz am Dienstagnachmittag eingeladen hatte.

„Tag der offenen Tür“ an der Regionalen Schule Klütz“ / Elternversammlung am Schuljahresende.

Nach dem Eröffnungsprogramm wurden die künftigen Fünftklässler und ihre Eltern mit auf eine bunte und einladende Erlebnisreise genommen. Denn jeder Unterrichtsraum war von den Lehrern besonders ausgestaltet worden. Im Geographieraum lockte zum Beispiel ein Städte- und Länderpuzzle, außerdem konnten die Erdteile wie Bausteine aneinandergefügt werden.

Gleich doppelt spannend und aufregend ging es im Biologie- und Chemieraum zu. Die beliebten Haribo-Gummibärchen wurden dort erhitzt, ehe sie als Klebemittel für das Aufbringen von Papierschnipseln auf Smileys dienten. Wie es funktionierte, das zeigte zum Beispiel die 17-jährige Yasmin Ens von der 10. Klasse.

Und während die einen munter drauflos klebten, hatten die Kalkhorster Viertklässlerinnen Nina Scharnweber (10) und Abby Hingst (9) erst einmal nur ein Auge für George. Den zweieinhalb Jahre alten Irish Setter-Labrador von dem stellvertretenden Schulleiter Norbert Wagner fanden sie richtig süß. Der Hund saß nicht zufällig da. Er soll künftig als Schulbegleiter eingesetzt werden, beruhigend und ausgleichend auf die Kinder und Jugendlichen wirken. Für die Ausbildung fährt Wagner derzeit mit George noch regelmäßig zu einer in der Nähe von Neustrelitz liegenden Hundeschule.

Interessant fanden es viele Kinder auch, mal eine altertümliche Stadt aufzubauen. Diese Möglichkeit bekamen sie von Martina Jung, die das als Lehrerin im fakultativen Unterricht Geschichte den Klützer Schülerinnen und Schülern ohnehin anbietet. Und an einem Tag in der Woche beginnt für sie die erste Stunde mit einer sogenannten individuellen Lernzeit. Nach einem 20-minütigen Lesen von Büchern aus der Schulbibliothek oder von zu Hause mitgebrachter Lektüre beschäftigen sich alle Kinder und Jugendlichen der Schule in Eigenregie mit anderem Lehrstoff. Damit soll beim Nachwuchs das selbstständige Arbeiten gefördert werden.

Beim „Tag der offenen Tür“, wo die Besucher von der Schülerfirma „Mc Break“ mit frischen Waffeln, Tee, Kaffee und selbstgebackenem Kuchen versorgt wurden, betrieb indes nicht nur die Schule Werbung in eigener Sache. Dazu gehörte auch die Freiwilligen Feuerwehr. Als einer der Kooperationspartner stellte sie im Schulhaus Teile der Ausrüstung und auf dem Schulhof die Technik in Form zweier Fahrzeuge vor. „Die Verbindung zur Schule hat uns schon etwas gebracht. Wir haben derzeit 22 jugendliche Mitglieder, wobei die Hälfte von ihnen sogar Mädchen sind“, erklärt Jugendwart Heiner Rieger.

Wer sich das Training gerne einmal ansehen und mitmachen möchte, ist an jedem Freitag von 17 bis 19 Uhr in der Kleinen Feuerwache herzlich willkommen.

Momentan sind es nach Aussage von Schulleiterin Jana Malek 250 Schülerinnen und Schüler in insgesamt 13 Klassen, die in der Regionale Schule Klütz von 20 Lehrkräften unterrichtet werden. Den anwesenden Eltern gab sie am Dienstag die Zusage, dass die Grundschüler der vierten Klassen aus Kalkhorst und Boltenhagen bei einem Wechsel nach Klütz in der 5. Klasse in ihrem Klassenverband bestehen bleiben. Anmelden können die Eltern ihre Kinder für die Regionale Schule an der jeweiligen Grundschule, wie Malek weiter ausführte. Außerdem wies sie darauf hin, dass es am Ende des jetzigen Schuljahres noch eine Elternversammlung geben wird. Dort erhalten die Eltern alle Informationen und erfahren unter anderem, welche Klassenlehrer ihr Nachwuchs bekommt und werden zum Sommerfest am 7.

Juli ein Ins Leben gerufen hatte dieses Fest vor einigen Jahren der Schulförderverein. Er ist nach wie vor sehr aktiv. Einige Mitglieder stellten beim „Tag der offenen Tür“ auch die Arbeit des Vereins anhand von Text- und Bildmaterial vor. Das nächste Highlight, das der Schulförderverein organisiert, ist der Flohmarkt. Er findet am 11. März von 14 bis 16 Uhr in der Aula der Regionalen Schule Klütz statt.

Dirk Hoffmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Pünktlich zum Start des neuen Jahres lädt die Aikidoschule Nordwestmecklenburg Interessierte zu einem Schnuppermonat in ihre beiden Trainingsstandorte ein.

11.01.2017

Kinder sammeln mehr als 1200 Euro.

11.01.2017

Das Berufsschulzentrum Nord lädt am kommenden Sonnabend, 14. Januar, zu einem Tag der offenen Tür nach Wismar.

11.01.2017
Anzeige