Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Ein Jahr mit Musik und Zwischentönen
Lokales Nordwestmecklenburg Ein Jahr mit Musik und Zwischentönen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:18 01.02.2016
Monika von Westernhagen sucht für „Zwischentöne“ in der Elmenhorster Kirche Literatur aus. Quelle: Malte Behnk

Gelbe Tulpen stehen auf dem Tisch und Monika von Westernhagen sagt: „Jetzt kann es gerne Frühling werden.“ Die Hausherrin des Kulturguts in Dönkendorf hat das Jahresprogramm für 2016 vor sich liegen, das am 26. Februar mit einem Jazzkonzert des Johannes Bigge-Trios beginnt.

Dabei soll das Jahresprogramm deutlich von Gesang geprägt sein. „Ich bin wieder sehr zur ursprünglichen Idee, reine Liederabende zu veranstalten, zurückgekommen. Ich habe ein paar Sänger gefunden, die ich noch nicht kannte, und bin sehr gespannt auf die Abende“, sagt Monika von Westernhagen. Sie hatte mit ihrem verstorbenen Mann Thilo von Westernhagen 1997 damit begonnen, regelmäßig Liederabende anzubieten. Sie sind auch in diesem Jahr immer für den letzten Freitag im Monat geplant. Der erste Termin ist der Karfreitag, 25. März.

Ganz neu im Programm des Kulturguts sind sogenannte „Zwischentöne“ in der Dorfkirche in Elmenhorst. An drei Sonntagen stehen sowohl Musik als auch Literatur auf dem Programm. Monika von Westernhagen will sich dann aus ihren riesigen Bücherregalen bedienen und Literatur zu einem bestimmten Thema auswählen. „Vielleicht habe ich auch erst eine Idee zur Musik und suche dazu ein Buch aus“, erklärt sie eine andere Möglichkeit. In der kleinen Kirche soll das Publikum Gelegenheit haben, ganz konzentriert die Literatur und auch die Musik auf sich wirken zu lassen. „Die kleine Kirche in Elmenhorst lädt dazu richtig ein. Ich finde sie wunderschön, auch außen mit ihrem schönen Turm“, sagt von Westernhagen.

Der Höhepunkt des Jahresprogramms in Dönkendorf wird auch in diesem Jahr das Musiktheater im Park werden. „Im Zentrum stehen die Lieder von Unschuld und Erfahrung, die Thilo zu den Texten von William Blake komponiert hat“, sagt Monika von Westernhagen. Blake war ein Zeitgenosse Goethes, ein Maler und Dichter, der seine Gedichte aber nicht einfach aufschrieb, sondern sie auf komplett selbst illustrierten, farbig gestalteten Seiten darstellte. „Er war ein sehr interessanter Künstler, mit dem ich mich jetzt sehr befasse“, sagt Monika von Westernhagen.

Während die Texte des Engländers und die Musik von Thilo von Westernhagen einen Teil des Musiktheaters bilden werden, sollen auch Szenen von Shakespeare in die diesjährige Inszenierung einfließen.

„Dabei soll es mehr Tanz geben als bisher. Außerdem möchte ich mehr mit farbigem Licht arbeiten. Deswegen soll die Vorstellung bis in die Dunkelheit hinein dauern“, erklärt Monika von Westernhagen.

„Meine Töchter haben mich auf die Idee gebracht, etwas mit Schwarzlichtfarben auszuprobieren. Auch dafür muss es etwas dunkler sein. Aber Ende August geht das ja“, sagt sie.

Am Musiktheater im Park werden sich wieder viele Freunde des Gutshauses, der Dönkendorfer Chor und der Chor der Hochschule Wismar beteiligen. Der Lübecker Künstler Tim Maertens wird am Bühnenbild arbeiten und mit weiteren Beteiligten laufen Absprachen.

Neu im musikalischen Jahr in Dönkendorf soll auch ein Feuer zur Sommersonnenwende am 24. Juni sein. An dem Freitag ist ein Liederabend geplant, den Monika von Westernhagen mit dem Pianisten Ilya Pril gestaltet. „Wenn danach das Wetter schön ist, gehen wir in den Park und zünden ein Johannisfeuer an“, plant sie.

„Blaue Stunden“, zu denen ein DJ Musik beisteuerte, wurden im vergangenen Jahr gut besucht. „Aber so etwas Modernes kann man nicht zu oft machen“, erklärt Monika von Westernhagen die Rückbesinnung auf reine Liederabende.

Malte Behnk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Über einen Lärmminderungsplan für die Hauptstraße in Herrnburg berät heute Abend der Bauausschuss der Gemeinde Lüdersdorf.

01.02.2016

„The Living Paper Cartoon“ mit Ennio Marchetto steht am Donnerstag, dem 3. März, um 19.30 Uhr im Wismarer Theater auf dem Programm.

01.02.2016

Die Gemeinde Kalkhorst will im Ortsteil Elmenhorst in ein schöneres Ortsbild investieren.

01.02.2016
Anzeige