Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Explosives in der Wismarer KinderUni
Lokales Nordwestmecklenburg Explosives in der Wismarer KinderUni
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:11 13.01.2016
Für seine Vorlesung wird Prof. Christian Stollberg Gummibärchen, Lippenstifte, Schuhcreme und Windeln mit in den Hörsaal bringen. Quelle: kb

Zur ersten KinderUni-Vorlesung im neuen Jahr lädt am Freitag, dem 22. Januar, Prof. Dr. Christian Stollberg ein. Die Veranstaltungen mit dem Titel „Nachwachsende Rohstoffe — viel mehr als Schall und Rauch?“ finden im Hörsaal 101 auf dem Wismarer Campus statt und beginnt um 15 und um 16.30 Uhr.

Wie wissenschaftliche Erkenntnisse humorvoll vermittelt werden können, das demonstriert Professor Stollberg immer wieder während diverser beliebter Experimentalvorlesungen mit bunt gemischter Hörerschar zur Sommerblütenschau in Malchow (Insel Poel), oder wenn Schüler der höheren Klassen auf der Suche nach dem für sie richtigen Studium auf dem Campus weilen.

Der Vater von vier Kindern weiß aber auch, wie man die Jüngsten für wissenschaftliche Fragen begeistern kann, und versteht es, sie mit spannenden Geschichten und Bildern zu fesseln. Zur KinderUni wird er ganz alltägliche Gegenstände wie Gummibärchen, Lippenstifte, Schuhcreme oder Windeln mitbringen, um zu zeigen, was in ihnen steckt, auch wenn das auf den ersten Blick nicht zu erkennen ist.

In den Experimenten des KinderUni-Dozenten werden nachwachsende Rohstoffen im Mittelpunkt stehen: mal als Bündel auf dem Tisch, als Pulver in der Schale oder als Flüssigkeit im Glas. Manche werden nur im Bild zu sehen sein, weil sie fernab auf anderen Kontinenten wachsen. Professor Stollberg wird zeigen, was in diesen Rohstoffen steckt und was man alles daraus machen kann, von nahrhaften Speisen über wirksame Medizin bis zur dringend benötigten Energie.

Anhand von vielen Beispielen wird er demonstrieren, wie wichtig nachwachsende Rohstoffe für jeden einzelnen Menschen, für unser Land und die ganze Welt sind. Und in seinen Geschichten wird er zeigen, dass man nicht alles glauben darf, was behauptet wird. Und so manches Mal gilt: Mehr Schein als Sein!

Der 41-Jährige ist seit 2010 Professor für Verfahrenstechnik Biogener Rohstoffe an der Hochschule Wismar. Von 1995 bis 1999 studierte er Verfahrenstechnik an der Hochschule Anhalt Köthen, an der staatlichen Universität Perm (Russland) und der Chemisch-Technischen Hochschule Prag.

Sein Promotionsstudium absolvierte Christian Stollberg im DaimlerChrysler Forschungszentrum Ulm, an der Brandenburgischen Technischen Universität (BTU) Cottbus-Senftenberg und der Russischen Akademie der Wissenschaften in Moskau. Als frisch gebackener Doktor der Ingenieurwissenschaften kam er 2003 an die BTU Cottbus-Senftenberg und wurde dort 2008 zum Juniorprofessor für Veredlung Biogener Rohstoffe berufen.

Intensive Forschungsarbeiten führten ihn an viele Orte der Welt. Auch um das dort Erlebte wird es in der Vorlesung gehen.

Anmeldung
Interessierte Kinder können sich direkt über das Formular auf der Website der KinderUni Wismar (www.hs-wismar.de/kinderuni), per E-Mail: kinder-uni@hs-wismar.de, telefonisch bei Silke Schröder (03841/7537209) oder direkt vor der Vorlesung anmelden.



Die Teilnahme ist kostenlos. Eltern, Verwandte und Freunde können die Vorlesung wie gewohnt im Hörsaal 201 mittels Videoübertragung verfolgen.



Die KinderUni findet jeweils an einem Freitag im Zeitraum Oktober bis Juni in der Hochschule Wismar im Hauptgebäude (Haus 1) statt und richtet sich an neugierige Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen 8 und 12 Jahren.

Karin Bergmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige