Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg FC 95: Uwe Blaumann dreht den Geldhahn zu
Lokales Nordwestmecklenburg FC 95: Uwe Blaumann dreht den Geldhahn zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:25 29.02.2016
Für Palmberg ist der FC 95 kein Werbeträger.“ Uwe Blaumann, Geschäftsführer des Büromöbelherstellers

In der kommenden Saison unterstützt das Unternehmen den Regionalligisten mit 120 000 Euro — das ist die Hälfte der Summe, die Blaumann aktuell zur Verfügung stellt.

Sollte der Verein die vierthöchste Liga sportlich halten und nicht absteigen, wonach es derzeit aussieht, wird der FC Schönberg 95 in der kommenden Saison aber weiterhin Regionalliga spielen, versichert Blaumann, der auch Schatzmeister beim FC 95 ist. Seinen Angaben zufolge fehlen dem Verein für einen konkurrenzfähigen Etat in der Regionalligasaison 2016/ 2017 noch zwischen 50000 und 80000 Euro. „Die Summe versuchen die Verantwortlichen aber zu stopfen“, erklärt Blaumann. Sollte das dem Vorstand um Wilfried Rohloff nicht gelingen, hilft Uwe Blaumann aus. „Dann werde ich noch einmal dafür gerade stehen.“

Fakt ist: Ohne Palmberg und der Hilfe von Uwe Blaumann dürfte es ganz schwer werden für den Verein langfristig in der vierthöchsten Liga zu spielen. Denn der FC 95 bekommt nicht nur Geld vom Büromöbelhersteller. „Wir haben ja auch noch unsere ganzen Partner im Schlepptau, die quasi nochmal so viel geben, wie wir auch“, sagt Blaumann. Der Vorstandsvorsitzende der Grün-Weißen, Wilfried Rohloff, wollte sich auf LN-Anfrage nicht zur finanziellen Situation und der damit verbundenen nächsten Saison äußern. Er verweist auf eine Pressemitteilung, die der Verein Mitte der Woche veröffentlichen will.

Fragen, weshalb sich der Verein nicht schon längst breiter aufgestellt hat, bleiben damit vorerst unbeantwortet. Seit Jahren schon hängt das Wohl des Vereins von einer Person ab: Uwe Blaumann. Dass die Nordwestmecklenburger bei Klassenerhalt noch eine Saison länger in der Regionalliga antreten, war zwischenzeitlich nicht sicher. Vor zwei Wochen sagte Uwe Blaumann, er wolle künftig nur noch 100000 Euro für den Gesamtverein sponsern, jetzt also 120 000 Euro und möglicherweise sogar weiteres Geld. Wichtig ist Unternehmer Blaumann nicht die erste Männermannschaft, sondern vor allem die Kinder- und Jugendlichenabteilung im Verein. „Schönberg braucht keine Mannschaft in der vierten Liga“, hatte Blaumann mehr als einmal gesagt. Aus Sicht des Hauptsponsors reicht Verbandsligafußball für die Größe der Stadt und den Verein völlig aus.

Das sehen die übrigen Vorstandsmitglieder beim FC 95 anders. Nach Informationen der LN führt der Vorstand seit Wochen Gespräche mit potenziellen Sponsoren. Einige sollen sogar sehr vielversprechend verlaufen sein. Trotzdem muss Uwe Blaumann erst einmal wieder helfen. Und das, obwohl er das eigentlich gar nicht mehr wollte. Bereits im vergangenen Jahr hatte er angekündigt, sein finanzielles Engagement bei seinem Heimatverein reduzieren zu wollen. Der Grund: „Für uns als Büromöbelhersteller ist der FC Schönberg 95 kein Werbeträger mehr.“

Während die Mannschaft von Trainer Axel Rietentiet in der Regionalliga kickt, mischt Palmberg inzwischen in der „Bundesliga“ mit. Die Firma, die Uwe Blaumann nach der Wende zu dem gemacht hat, was sie heute ist, zählt zu den Topadressen der Büromöbelhersteller — und das nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa. Regionale Fußballwerbung bringt für einen der größten Arbeitgeber Nordwestmecklenburgs deshalb nichts mehr.

Hinzu kommt beim Blick auf die Zuschauerzahlen eine gewisse Enttäuschung bei Uwe Blaumann. „Für so wenig Zuschauer brauchen wir das hier nicht machen“, sagte er unlängst beim Heimspiel gegen den sächsischen Konkurrenten VfB Auerbach, als nur etwas mehr als 300 Zuschauer den Weg ins Palmbergstadion fanden. Der Verein hatte vor der Saison im Durchschnitt mit 500 Fans gerechnet. Diese Marke erreicht der Verein allerdings nur bei Gastspielen von Traditionsklubs wie den FC Carl-Zeiss Jena oder BFC Dynamo.

Vor gut einem Jahr hatte sich Palmberg als Hansa-Sponsor zurückgezogen. Die 100000 Euro, die das Schönberger Unternehmen zuletzt pro Jahr an den Rostocker Drittligisten gezahlt hatte, kommen in dieser Saison dem FC Schönberg 95 zugute, bei dem Palmberg seit zwei Jahrzehnten als Hauptsponsor tätig ist. Die Firma hat rund 500 Mitarbeiter und erzielt pro Jahr einen Umsatz von mehr als 70 Millionen Euro.

Steffen Oldörp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dr. Alfred Winterroth (63), Oberarzt der Frauenheilkunde und Geburtshilfe am Klinikum in Wismar, geht am Dienstag in den Ruhestand. Seine Pläne: Reisen, Lesen, Gartenarbeit.

29.02.2016

Die Stadt Klütz sowie die Gemeinden Zierow, Hohenkirchen, Damshagen und Boltenhagen bauen in diesem Jahr 21 neue Bushaltestellen. Dafür brachte Mecklenburg-Vorpommerns Infrastrukturminister Christian Pegel (SPD) gestern Förderbescheide über insgesamt 311065 Euro in die Region.

29.02.2016

German-Pellets-Chef Peter Leibold lässt sich durch die Insolvenz des Wismarer Brennstoff-Herstellers offenbar nicht bremsen: Nach Medieninfomationen fliegt Leibold mit seinem Privatflugzeug weiterhin quer durch Europa.

01.03.2016
Anzeige