Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Feierliche Eröffnung mit dem Energieminister
Lokales Nordwestmecklenburg Feierliche Eröffnung mit dem Energieminister
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:10 15.06.2017

Grevesmühlen. In einem völlig neuen Licht erscheint der Bürgerbahnhof in Grevesmühlen nach seiner umfangreichen Sanierung. Keine Spur von dem trostlosen und verlassenen Gebäude, dem vor einigen Jahren kaum noch Beachtung geschenkt wurde.

Außen wie innen hat sich einiges getan. In dem Raum, wo früher die Bahnreisenden und andere Gäste in einer Gaststätte etwas zu sich nehmen konnten, wurde ein Multifunktionsraum geschaffen. Dieser kann auch zu größeren Veranstaltungen oder Feiern genutzt werden. Direkt daneben befindet sich eine Küche mit Herd, Spüle und Backofen, was in so einem Fall sehr praktisch ist. Gedacht ist sie aber auch für das im ersten Obergeschoss befindliche Jugendzentrum, für das aber außerdem noch eine Teeküche eingerichtet wurde. Auch das geschah mit Weitsicht. Denn Kinder und Jugendliche müssen so nicht wegen jeder Kleinigkeit zur Küche in das Erdgeschoss laufen. Ihre Räumlichkeiten des ersten Obergeschosses bestehen aus einem PC-Raum mit zwei bis drei Computerarbeitsplätzen, an denen sie vor allem ihre Hausaufgaben erledigen, aber auch Bewerbungen schreiben können. Außerdem hat der Nachwuchs im neuen Domizil einen Billard- und einen Clubraum. Die Angebote für die Kinder und Jugendlichen werden nach Aussage der Stadtjugendpflgerin Doris Lobatz die gleichen wie an dem ehemaligen Standort sein. Geplant ist ein Ausbau der Arbeitsgemeinschaften.

Auch für die Bahnreisenden ändert sich einiges. Vom vorderen Eingang gelangen sie zum Raum, wo Mario Wehr ab dem 1. August Fahrkarten verkaufen wird. Bereits am 19. Juni will er, ebenfalls im Erdgeschoss, sein Bistro „Kaffeebrenner“ eröffnen. Täglich ab 6.30 Uhr können hier die Gäste der Bahn, aber auch andere Besucher unter anderem belegte Brötchen und Flammkuchen zu sich nehmen.

Läuft alles wie geplant an, dann will er den Service noch erweitern.

Die Bahnreisenden ebenso wie allen anderen Bürgerinnen und Bürger können auch das sich im Erdgeschoss befindende öffentliche WC nutzen.

Froh ist Bürgermeister Lars Prahler, dass das mit viel Aufwand betriebene Bauvorhaben kurz vor seinem Abschluss steht. „Über 10 Jahre hat sich die Stadt darum bemüht, den historischen Bahnhof in Grevesmühlen für die Nachwelt zu retten. Die Bahn selbst sah sich dazu nicht in der Lage. Der Aufwand und die Anstrengung aller Beteiligten hat sich aus meiner Sicht gelohnt, auch dank der eingeworbenen Fördermittel und erst recht in Anbetracht dessen, dass der Bahnhof in Zukunft für alle Bürger ein wichtiger Anlaufpunkt wird, für Reisende, Jugend- und Familienarbeit und Kultur“, so das Stadtoberhaupt.

20 bis 30 Bauarbeiter waren noch vor wenigen Tagen am Werkeln. Die Zeit drängte, denn die Mieter wollten ihr neues Domizil schnellstmöglich beziehen. Neben Mario Wehr und dem Jugendzentrum gehört auch das DRK dazu. Es zieht mit seiner Familienbildungsstätte von der Pelzerstraße in den BürgerBahnhof um. Sämtliche Kurse, die zuvor aufgrund von Platzmangel im Kinder- und Jugendhaus stattfinden mussten, werden jetzt künftig am neuen Standort angeboten.

Außerdem hat die Diakonie im nördlichen Mecklenburg im ersten Obergeschoss einige Räume angemietet, die sie dort zu verschiedenen Zwecken nutzen wird.

Ja, in das historische Bahnhofsgebäude ist wieder Leben eingezogen. Für Montag, den 19. Juni, ist ab 11 Uhr die feierliche Eröffnung geplant. Erwartet werden viele Gäste, denn 125 Einladungen sind an alle Stadtvertreter, Bauschaffenden, Mieter, ehrenamtlichen Helfer, der Deutschen Bahn, verschiedenen Institutionen, der Landrätin Kerstin Weiss und der Pastorin Maria Harder verschickt worden. Unter den Gästen befindet sich außerdem Mecklenburg-Vorpommerns Energieminister Christian Pegel (SPD), der bereits zugesagt hat.

Auch die Öffentlichkeit ist zu diesem Termin herzlich willkommen. Beim „Tag der offenen Tür“ kann nicht nur ein Blick in die Räumlichkeiten geworfen werden. Die Mieter des BürgerBahnhofs haben einiges vorbereitet. So wird das Jugendzentrum Basteln und Schminken anbieten. Außerdem ist eine Hüpfburg vor Ort und wird um 13 Uhr auch das Kindertheater „Blumental“ aus Gägelow auftreten.

Musikalisch eingestimmt und begleitet werden die Besucher bei der Eröffnung des neuen BürgerBahnhofs in Grevesmühlen durch die ABM-Band der Diakonie.

Dirk Hoffmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Historie: Über 100 Jahre alt ist der Bahnhof in Grevesmühlen. Der erste Zug hielt hier an, als am 1. Juni 1870 die Eisenbahnstrecke Lübeck-Grevesmühlen-Bad Kleinen in Betrieb genommen wurde.

15.06.2017

Die Umbaumaßnahmen für die neuen Horträume in der Grundschule „Am Ploggensee“ in Grevesmühlen haben begonnen.

14.06.2017

Die Albanienhilfe Wismar gibt es 25 Jahre. Ein Internat in der Bergregion um Bishnica ist das wichtigste Projekt. Aktuell wird es vor Ort diskutiert.

14.06.2017
Anzeige