Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Feuerwehr simuliert Einsatz beim Sommerfest
Lokales Nordwestmecklenburg Feuerwehr simuliert Einsatz beim Sommerfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:23 25.07.2016

Viel Spaß hatten die Brandschützer der Feuerwehr Herrnburg am Sonnabend bei ihrem Sommerfest, berichtet Herrnburgs Wehrführer Oliver Boest. Während des Festes am Gerätehaus konnten die Kinder an zahlreichen Ständen kleine Preise gewinnen, mit Wasser spritzen, sich im Pool abkühlen sowie auf einer großen Hüpfburg toben. Zu Kaffee und Kuchen spielte der Feuerwehrmusikzug aus Breitenfelde.

Die Feuerwehrleute demonstrierten den Besuchern einen Rettungseinsatz. Quelle: Steffen Oldörp

Die Feuerwehr gab den Gästen bei einem simulierten Einsatz auch einen Einblick in ihre Arbeit. Aus zwei Pkw retteten die Herrnburger Einsatzkräfte zwei Personen. Unterstützt wurden die Feuerwehrleute von einer First-Responder-Einheit aus Schönberg. „Ein tolles Fest“, sagt Oliver Boest. Herrnburgs Wehrführer möchte sich „bei allen Beteiligten für die tolle Vorbereitung und Durchführung bedanken“.

Bevor das Sommerfest begann, hatten sich zahlreiche Mitglieder der Herrnburger Wehr und aus der Gemeindewehr Lüdersdorf in der Herrnburger Dorfkirche zu einer Feuerwehrandacht getroffen. Zur Eröffnung des Festes wurde allen Jungen und Mädchen der Jugendfeuerwehr die Jugendflamme Stufe eins verliehen. Für die Auszeichnung hatten die Nachwuchsbrandschützer feuerwehrtechnische Übungen und Prüfungen absolviert. Zum Beispiel einen Notruf korrekt abzusenden und Wasser vom Hydranten zu entnehmen.

Der stellvertretende Kreisbrandmeister Heinz Hinzmann und Kreisjugendwart Maik Hopfengard überreichten Dennis Burmester, Jannic Herz und Tjark Riemer die Jugendflamme Stufe zwei für fortgeschrittene Nachwuchsbrandschützer.

Wehrführer Oliver Boest und Lüdersdorfs Bürgermeister Erhard Huzel nutzten die Gelegenheit der Feuerwehrandacht und bedankten sich bei Matthias Gatermann und vor allem bei seinem Stellvertreter Tino Butzke für die „hervorragende Jugendarbeit“ in der Feuerwehr Herrnburg.

so

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ab welchem Punkt werden die Risiken der Atomkraft gesellschaftlich, wirtschaftlich und ethisch untragbar?

25.07.2016

Im Grevesmühlener Freibad am Ploggensee waren seit Saisonbeginn im Mai mehr als 8000 Besucher. Damit liegt die Besucherzahl in etwa auf dem Niveau des Vorjahres.

25.07.2016

Noch vier Anläufe sind in diesem Jahr geplant / Ausbau einer Kreuzfahrtpier soll 2017 beginnen.

25.07.2016
Anzeige