Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Firmen wollen Arbeitskräfte halten
Lokales Nordwestmecklenburg Firmen wollen Arbeitskräfte halten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:39 30.11.2016
Anzeige
Grevesmühlen

„Das Risiko, bei uns arbeitslos zu werden, war noch nie so gering wie heute“, erklärt Kerstin Suppan, Teamleiterin der Agentur für Arbeit Grevesmühlen. Gegenüber dem Vorjahr sank die Arbeitslosenquote um 0,6 auf 5,4 Prozent. 1273 Personen hatten im November 2016 keine Arbeit. Das waren 146 Frauen und Männer weniger als noch zwölf Monate zuvor.

Mit einer Quote von 5,4 Prozent rangiert Grevesmühlen nicht nur im Ranking der Geschäftsstellen im Arbeitsamtsbezirk Schwerin nach wie vor auf Platz eins. Auch im Bezirk der Agentur für Arbeit Lübeck würde das für Platz zwei hinter der Geschäftsstelle Timmendorfer Strand (5,0 Prozent) reichen. Als Gründe nennt Suppan neben der guten Konjunktur die Tatsache, dass viele Arbeitgeber aufgrund des Mangels an Arbeitskräften ihr Personal lieber behalten.

Deutlich zurückgegangen ist auch die Zahl der arbeitslosen Jugendlichen im Alter von unter 25 Jahren. Nur noch 82 Personen sind derzeit ohne Job, im Jahr zuvor waren es noch 114 Jugendliche. Aktuell befinden sich 408 Arbeitsstellen im Bestand der Agentur für Arbeit in Grevesmühlen. Dazu gehören neben 15 Servicekräften zwei Hotelfach- und sieben Restaurantfachkräfte sowie zwei Fachkräfte im Gastgewerbe und elf Köche.

Gesucht werden außerdem jeweils drei Maschinenbaumechaniker und Mechatroniker sowie vier Elektroniker, vier Physiotherapeuten, vier Altenpfleger, zwei Heilerziehungspfleger und drei Ergotherapeuten.

Dazu kommen noch jeweils fünf freie Stellen als Anlagenmechaniker und Verwaltungsfachangestellter sowie vier freie Stellen als Lager- und Transportarbeiter.

Aber auch Dachdecker, Fliesenleger, Maler, Maurer und Trockenbaumonteure haben gute Chancen auf eine Anstellung. Dirk Hoffmann

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Manfred Sommer liebt die Ostsee. „Sie wird viel zu wenig genutzt, obwohl wir sie direkt vor unserer Tür haben“, sagt der 49-Jährige.

30.11.2016

In vier Turnieren gewannen Mitglieder des Budokan Jin-Hwa aus Klütz insgesamt 18 Pokale.

30.11.2016

Mit einem Adventsbasar und vielen Angeboten präsentiert sich die Fritz-Reuter-Schule morgen, am 2. Dezember, der Öffentlichkeit.

30.11.2016
Anzeige