Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg „Forstrock“ gegen Rechts mit Bela B. und Fettes Brot
Lokales Nordwestmecklenburg „Forstrock“ gegen Rechts mit Bela B. und Fettes Brot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:46 26.08.2016
Zu den ersten Bands in diesem Jahr gehören Captain Planet aus Hamburg. Bela B. wird im Laufe des Abends auf die Bühne von Jamel kommen. Quelle: Ulf-Kersten Neelsen
Anzeige
Jamel

Mit dem Musikfestival "Jamel rockt den Förster" setzt das Künstlerpaar Birgit und Horst Lohmeyer erneut ein Zeichen gegen rechte Gewalt und Intoleranz. Zur zehnten Auflage werden für die insgesamt zwei Festivaltage einige Hunderte Besucher erwartet. Den Konzertauftakt gaben das Berliner Quartett "Karl Heinz Johnson" sowie die Hamburger Punkrock-Band "Captain Planet"; für Mitternacht hat sich die Kultband "Fettes Brot" angesagt, auch Bela B. von den "Ärzten" ist mit von der Partie. Morgen steht mit unter anderem Wolf Maahn und seiner Band ein weiterer prominenter Musiker auf der Bühne in dem westmecklenburgischen Dörfchen. Eröffnet wurde das Festival mit den Worten "wir sind online, herzlich Willkommen Jamel, schön, dass ihr da seid." Mit seinen knapp 40 Einwohnern gilt der Ort als Hochburg der rechten Szene in Mecklenburg-Vorpommern.

Das Dörfchen Jamel in Mecklenburg-Vorpommern ist seit Freitag wieder Schauplatz des Musikfestivals für Demokratie und Toleranz „Jamel rockt den Förster“. Das Festival entstand als Reaktion auf Versuche, die Eheleute Birgit und Horst Lohmeyer aus dem knapp 40 Einwohner zählenden Ort zu vertreiben.

Seit das Ehepaar aus Hamburg auf den alten Forsthof in Jamel (Nordwestmecklenburg) zog, sieht es sich Anfeindungen der zu einem beträchtlichen Teil rechtsgerichteten Dorfbewohner ausgesetzt. Als Reaktion auf fortwährende Provokationen hoben Birgit und Horst Lohmeyer 2007 das Forst-Rock-Festival aus der Taufe. Für ihr Engagement gegen Rechtsextremismus wurden beide mehrfach geehrt. Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) als Schirmherrin des Festivals hat ihre Teilnahme für morgen angekündigt, ebenso Grünen-Politikerin Claudia Roth. Das zuvor eher lokale „Forstrock“-Fest war im Vorjahr dank der überraschenden Teilnahme der Toten Hosen bundesweit bekannt geworden. Für alle Kurzentschlossenen: Das Festival ist ausverkauft; allerdings gibt es noch für morgen ein paar Tickets.

Marion Hahnfeldt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige