Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Fünf Bewerber für die Bürgermeister-Wahl
Lokales Nordwestmecklenburg Fünf Bewerber für die Bürgermeister-Wahl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:12 22.06.2016

Grevesmühlen Nach 15 Jahren endet im Herbst die Amtszeit von Grevesmühlens Bürgermeister Jürgen Ditz (parteilos). Am 4. September findet die Bürgermeister-Wahl zusammen mit der Landtagswahl statt. Der 64-Jährige tritt nicht mehr an. Eigentlich endet die Amtszeit von Jürgen Ditz im August, doch um nicht innerhalb weniger Monate zwei Wahlen anzusetzen, wurde der Wahltermin auf Anfang September verlegt. Das Stadtoberhaupt ist gleichzeitig Chef der Verwaltungsgemeinschaft, zu der 110 Mitarbeiter gehören. Pirko Scheiderer, Hauptamtsleiterin im Rathaus, sprach mit den LN über die Bewerbung und den zeitlichen Ablauf.

Am Dienstag endete die Bewerbungsfrist / In Grevesmühlen gehen die Bürger am 4. September an die Wahlurne.

Wie viele Bewerber haben ihre Unterlagen abgegeben?

Pirko Scheiderer: Fünf.

Das sind?

Scheiderer: Uwe Bendiks (Einzelbewerber), Uwe Wandel (für die Linke), Lars Prahler (für die CDU), Stefan Baetke (SPD) und Christiane Münter (Einzelbewerberin).

Einsendeschluss für die Bewerbungen war wann?

Scheiderer: Am vergangenen Dienstag um 16 Uhr.

Was passiert jetzt mit den Unterlagen?

Scheiderer: Am Montag (27. Juni, Anm. d. Red.) um 16.30 Uhr tagt der Stadtwahlausschuss und prüft die eingereichten Unterlagen.

Welche Voraussetzungen müssen die Bewerber erfüllen?

Scheiderer: Sie müssen ein Gesundheitszeugnis und ein Führungszeugnis vorlegen sowie deutsche Staatsbürger sein.

Wann findet die Wahl statt?

Scheiderer: Zusammen mit der Landtagswahl am 4. September.

Was müssen der Gewinner beziehungsweise die Gewinnerin erreichen, um im ersten Durchgang Bürgermeister zu werden?

Scheiderer: Mehr als die Hälfte der abgegebenen, gültigen Stimmen.

Was passiert, wenn das niemand erreicht?

Scheiderer: Dann gibt es am 18. September eine Stichwahl zwischen den beiden Kandidaten mit den meisten Stimmen aus dem ersten Durchgang.

Wie läuft diese Wahl ab, welches Ergebnis ist dort entscheidend?

Scheiderer: Die einfache Stimmenmehrheit entscheidet, eine Mindestwahlbeteiligung gibt es nicht.

Wann würde der neue Bürgermeister/die neue Bürgermeisterin sein/ihr Amt antreten?

Scheiderer: Das hängt von mehreren Faktoren ab, erst einmal laufen die Einspruchsfristen. Wenn es keine Einsprüche gibt, dann würde in der ersten Stadtvertretersitzung nach der Stichwahl der/die neue Bürgermeister/in ernannt.

Über welchen Zeitraum reden wir?

Scheiderer: Ich denke, dass im November der Vorgang abgeschlossen sein könnte.

Wann scheidet Jürgen Ditz aus dem Amt aus?

Scheiderer: Die offizielle Verabschiedung von Jürgen Ditz findet am 9. November statt. Dann geht er in den Ruhestand.

Wie lange dauert eine Amtszeit?

Scheiderer: Acht Jahre.

Was verdient ein Bürgermeister?

Scheiderer: Gehaltsgruppe B 2.

Die Liste der Kandidaten

Christiane Münter ist Beamtin in der Kreisverwaltung, seit der Wende lebt sie in Grevesmühlen, gehört zur Fraktion grevesmühlen.jetzt in der Stadtvertretung.

Lars Prahler ist Bauamtsleiter der Stadt Grevesmühlen, er kandidiert für die CDU. Der 44-Jährige engagiert sich in Initiativen in der Stadt.

Unternehmer Uwe Wandel hat für die Tafel in Grevesmühlen ein Fahrzeug zur Verfügung gestellt. Seit vielen Jahren steht er als Bürgermeister an der Spitze der Gemeinde Gägelow.

Stefan Baetke tritt für die SPD in Grevesmühlen als Kandidat an. Er setzte sich in der parteiinternen Abstimmung durch. Der Sozialdemokrat arbeitet als Betreuer in der Region und engagiert sich in Vereinen und Verbänden.

Uwe Bendiks hat als Einzelbewerber seinen Hut in den Ring geworfen. Der Grevesmühlener gilt in der Stadtvertretung als Sprachrohr für die Probleme der Bürger.

Von Anderko bis Ditz

Roland Anderko war nach der Wende der erste Bürgermeister in Grevesmühlen, er wurde 1990 von der Stadtvertretung gewählt. Vier Jahre später unterlag er knapp dem Herausforderer Axel Ulrich aus Schwerin. Bei der Abstimmung in der Stadtvertretung gab es überraschend eine Mehrheit für den Kandidaten aus der Landeshauptstadt. 2001 übernahm Jürgen Ditz den Posten, nachdem Axel Ulrich seinen Abschied verkündet hatte. Der heute 64-Jährige Ditz setzte sich damals gegen mehrere Bewerber durch. Er gewann auch 2008 in der Stichwahl gegen Thomas Grote. Jürgen Ditz, der kommenden Montag 65 Jahre alt wird, erhielt damals 65 Prozent der Stimmen.

Interview von Michael Prochnow

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Kunstkarussell in der Galerie von Angelika Hukal in Everstorf dreht sich ab Sonnabend eine Runde weiter – die zweite Ausstellung wird zu sehen sein.

22.06.2016

Im Ortsteil von Klütz macht die Deutschlandtour im Cross-Skating Station.

22.06.2016

Die Gemeinde Grieben lädt am kommenden Wochenende zum kleinen Fest im kleinen Dorf ein.

22.06.2016
Anzeige