Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Fünf Euro pro Einsatz für Feuerwehrleute
Lokales Nordwestmecklenburg Fünf Euro pro Einsatz für Feuerwehrleute
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:38 16.03.2016

Künftig erhalten in der Gemeinde Lüdersdorf nicht nur Wehrführer, Gerätewarte, Jugendwarte und deren Stellvertreter eine Aufwandsentschädigung, sondern alle Feuerwehrleute, die im Einsatz sind. Das haben die Gemeindevertreter am Dienstagabend über die Grenzen von Parteien und Wählergemeinschaften hinweg einstimmig entschieden.

Bürgermeister Erhard Huzel (CDU)
Hans-Peter Schulz (SPD)
Bürgermeister Erhard Huzel (CDU)
Hans-Peter Schulz (SPD)

Der Beschluss geht auf einen Antrag der SPD vom 28. Oktober 2014 zurück. Sie schlug vor, Feuerwehrleuten zehn Euro pro Alarmeinsatz zu zahlen. Hans-Peter Schulz erklärte am Dienstagabend: „Die zehn Euro sind eine Abdeckung von Fixkosten.“ Den Brandschützern entstehe ein finanzieller Aufwand, wenn sie im Alarmfall zum Gerätehaus fahren und sie nach einem Einsatz ihre Bekleidung waschen.

Bürgermeister Erhard Huzel (CDU) machte dagegen den Vorschlag, fünf Euro zu zahlen. Er bitte die Gemeindevertreter, den finanziellen Aufwand für die Kommune „in einem vertretbaren Rahmen zu halten.“ Für fünf Euro stimmte eine Mehrheit aus den Reihen von CDU, Linke und Wählergemeinschaft „Ländlicher Raum, Umwelt und Landwirtschaft“.

Hans-Peter Schulz betonte nach der Entscheidung: „Es ist schon ein Trauerspiel, wie manche Gemeindevertreter mit der Wertschätzung anderer Ehrenamtler umgehen. Fünf Euro ist eine Schande.“

jl

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In den Osterferien gibt es im Kinder- und Jugendfreizeitzentrum (KJFZ) in Wismar tolle Angebote. Vom 21. bis zum 30. März stehen kreative, handwerkliche und sportliche Aktivitäten auf dem Programm.

16.03.2016

4. Januar 1337: Wir, Johann, Nicolaus und Gottfried, Gebrüder Bülow, Johann Booth, Herrmann Poppenhusen und Vicko Kortenacke, Knappen, Johann Vicke und Ranmarus ...

16.03.2016

Ein Gutachter soll den Schaden im Bahnhofsgebäude unter die Lupe nehmen / Planungen könnten um Wochen zurückgeworfen werden.

16.03.2016
Anzeige