Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Fußballer vor Gericht: Urteil vertagt
Lokales Nordwestmecklenburg Fußballer vor Gericht: Urteil vertagt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:20 15.01.2016

Ruhig und still verfolgt Patrick M. die Verhandlung im Amtsgericht Wismar. Der ehemalige Fußballer des Selmsdorfer SV steht wegen fehlender Unterhaltszahlungen, möglichen Diebstahls und Fahrens ohne Versicherungsschutz vor Gericht. In ein schwarz-weiß kariertes Hemd gekleidet, hört er konzentriert zu. Doch selbst hält er sich zurück. Nur mit seinem Verteidiger tauscht er einige Worte aus. Ansonsten bleibt M. stumm — wie schon am ersten Verhandlungstag im Dezember. Als wolle er seine Absicht demonstrieren, hält sich der Angeklagte immer wieder beide Hände vor den Mund, während er sich mit den Ellbogen auf dem Tisch abstützt.

Ein Urteil gegen den im November während eines Kreisoberliga-Spiels in Benz verhafteten Kicker wurde auch am zweiten Prozesstag nicht gesprochen. „Wir unterbrechen und setzen einen neuen Termin für den 5. Februar an“, entschied Richter Hinrich Dimpker. Grund: Der Verteidiger hat weitere Beweisanträge gestellt. Es sollen nun noch Mitarbeiter einer Drainage-Firma, bei der der Angeklagte beschäftigt war, angehört werden. Gleichzeitig wird auch ein Polizist, der krankheitsbedingt nicht vor Gericht erscheinen konnte, nochmals vorgeladen.

Der 28-jährige Schönberger soll seit sieben Jahren den Unterhaltszahlungen für seinen Sohn nicht nachkommen. Eine Zeugin, die als Beistand für das Kind aussagte, bestätigte: „Es gab nie freiwillige Zahlungen.“ 2010 und 2013 habe es Zwangsvollstreckungen über 1830,30 Euro und 1290,20 Euro gegeben. Um zu überprüfen, wie viel Geld der Beschuldigte hätte zahlen können, wurde ein ehemaliger Arbeitgeber befragt. Zeuge Nico D. gab an, dass M. 2011 für kurze Zeit in seiner Dachdecker-Firma tätig war und elf Euro Stundenlohn erhielt. Weil die Firma in die Insolvenz geriet, wurde M.

entlassen.

Auch eine Geburtstagsfeier in einem gemieteten Vereinsheim steht im Fokus der Staatsanwaltschaft. In der Nacht vom 23. auf den 24. November 2013 sollen bei dieser Fete Handys entwendet worden sein.

War es Patrick M.? Er saß mit Mitspielern in einem benachbarten Raum. „Wir hatten damals gehört, dass Handys weg sein sollen“, erinnerte sich einer seiner Ex-Teamkameraden im Zeugenstand. Konkretes konnte er nicht beitragen.

heid

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es ist noch mächtig Sand im Getriebe des neuen Nahverkehrskonzeptes in Nordwestmecklenburg.

15.01.2016

Auf Einladung des Literaturhauses „Uwe Johnson“ in Klütz ist der „Herr der Stimmen“ Rainer Rudloff mit verschiedenen szenischen Lesungen zu Gast im Literaturhaus sowie in der Grundschule Boltenhagen.

15.01.2016

19 Reisende aus dem Klützer Winkel und Grevesmühlen besuchten Neuseeland und Orte, die Vorfahren besiedelten.

15.01.2016
Anzeige