Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Gar nicht flatterhaft: Geflügelzüchter pflegen Tradition
Lokales Nordwestmecklenburg Gar nicht flatterhaft: Geflügelzüchter pflegen Tradition
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:25 02.11.2013
Andreas Schroeter, Vorsitzender des veranstaltenden Vereins, mit seiner prämierten Gans. Quelle: dana

Es gab auch Jahre, in denen sie ausfiel — wegen der Geflügelpest zum Beispiel. Doch meistens fand sie seit der Gründung des Rassegeflügelzuchtvereins Klützer Winkel im Jahr 1961 statt: die Rasse- und Ziergeflügelschau in der Schlossstadt. Seit Donnerstag bis heute ist das Gelände des Klützer Landwirtschaftsbetriebs ihr Schauplatz.

Die Vorbereitungen liefen seit September, am Donnerstag wurden die Tiere der Züchter aus Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein angeliefert. Unter Ausschluss der Öffentlichkeit prämierten sieben Preisrichter am Freitag die 623 Tiere der 73 Züchter. Nicht nur Bänder wurden vergeben, sondern auch Medaillen und Pokale, darunter drei Vereinswanderpokale. Sachpreise gab es nicht. „Es kann schon einmal sein, dass jemand mal einen Sack Weizen spendet, der dann als Preis mit rausgeht, aber das ist eher die Ausnahme“, sagt Andreas Schroeter (54), Vorsitzender des Vereins. Auch er hat ein Band mit einer Gans gewonnen. Die Note „Vorzüglich“ hat sie bekommen. Es ist die höchst mögliche. 18 Mal wurde sie bei der diesjährigen Schau vergeben. „Es ist schwer, ein ,Vorzüglich‘ zu bekommen“, sagt Andreas Schroeter. Viele Züchter würden das erst nach Jahren schaffen, erklärt der Geflügelexperte. Apropos Experte: Auch die Preisrichter müssen erst einmal über Jahre hinweg Qualifikationen erlangen, bevor sie sich so nennen dürfen. „Sie müssen nicht nur die Bundesrassestandards kennen, sondern auch sehen, wann diese bei einem Tier zum Tragen kommen“, sagt Schroeter.

Aus den 18 Tieren, die das „Vorzüglich“ bekamen, wurden dann die Preisträger ermittelt. Christian Mevius bekam den Vereinswanderpokal in der Kategorie Groß- und Wassergeflügel, Andreas Schwartz konnte unter den Hühnern und Zwerghühnern so sehr punkten, dass er dort den Vereinswanderpokal erhielt und Sigurd Reichenau erreichte die selbe Auszeichnung in der Sektion Tauben. Jugendmeister wurde Peter Spieß (15) aus Welzin mit einer Ente. Er ist erst seit diesem Jahr dabei, Geflügel zu züchten und will auch weitermachen. „Es ist schön, sich darum zu kümmern und zu sehen, wie es aufwächst“, sagt er.

Die Rasse- und Ziergeflügelschau ist eine Ortsschau. Es handelt sich um die größte im Kreisverband Nordwestmecklenburg. Ein Bassin mit Enten wurde zur Zierde aufgebaut. Auch konnte man raten: Das Gewicht einer Gans war zu ermitteln. Der Preis: die Tier selbst.

Dana Dolata

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

3700 Seemeilen war der Lotsenschoner vor der Winterpause unterwegs.

02.11.2013

Der Waldkindergarten in Selmsdorf ist am kommenden Sonnabend, 9. November, Schauplatz eines Informationstages. Er beginnt um 10 Uhr und endet gegen 13 Uhr.

02.11.2013

Freunde des Rassegeflügels laden nach Schönberg ein.

02.11.2013
Anzeige