Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Gedenken an Bomben-Opfer
Lokales Nordwestmecklenburg Gedenken an Bomben-Opfer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:23 08.04.2017

Zur Erinnerung an die Zerstörung des „Gotischen Viertels“ der Hansestadt Wismar in den letzten Kriegstagen 1945, in der Nacht vom 14. auf den 15. April, findet auch in diesem Jahr wieder in St. Georgen eine Gedenkveranstaltung statt. In diesem Jahr, wegen Karfreitag, schon am Gründonnerstag, 13. April, um 16 Uhr.

Zu denen, die sprechen werden, gehören Bürgermeister Thomas Beyer und Probst Karl-Matthias Siegert. Erna Boos aus Wismar wird sich als Zeitzeugin an die Nachkriegszeit erinnern. Die musikalische Umrahmung werden Schülerinnen und Schüler der Musikschule der Hansestadt Wismar gestalten. Zudem werden historische Fotografien aus dem „Gotischen Viertel“ aus der Zeit vor und nach der Zerstörung gezeigt. Während des Zweiten Weltkrieges fanden insgesamt zwölf Luftangriffe statt, bei denen 460 Tonnen Bomben auf die Stadt fielen. Wismars Besetzung begann am 2. Mai 1945.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In den Osterferien (10. bis 19. April) gibt es im Kinder- und Jugendfreizeitzentrum (KJFZ) in der Friedrich-Techen-Straße 20 in Wismar tolle Angebote für Kinder und Jugendliche.

08.04.2017

Die Stadt Grevesmühlen steckt in der Zwickmühle: Derzeit wird in den Fachausschüssen die Rückkehr zu den alten Betreuungszeiten im Ferienhort diskutiert.

08.04.2017

18 von 20 Wohnungen in der Störtebekerstraße sind bereits vermietet.

08.04.2017
Anzeige