Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Gemeinsame Ausstellung der Kaninchenzüchter
Lokales Nordwestmecklenburg Gemeinsame Ausstellung der Kaninchenzüchter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:23 29.06.2013
Extrem hoher Niedlichkeitsfaktor: die Blaugrauen Wiener. Heute ist die Ausstellung noch von 9 bis 14 Uhr zu sehen. Quelle: Fotos: Prochnow

Dichtes Gedränge herrschte gestern in der Halle des Grevesmühlener Landwirtschaftsbetriebes in der Klützer Straße. Die Ortsvereine der Rassekaninchenzüchter aus Grevesmühlen und Wismar präsentieren noch bis heute (9 bis 14 Uhr) ihre Tiere. Und selten war das Interesse der Besucher so groß wie an diesem Wochenende. „Wir können uns wirklich nicht beklagen, auch wenn die Mitarbeit bei einigen Züchtern etwas besser hätte sein können“, sagt Uwe Komoss, Vorsitzender des M 6-Zuchtvereins aus Grevesmühlen. Aber das ist auch das einzige, was er zu bemängeln hat. „Denn was die Unterstützung der Firmen, vor allem des Landwirtschaftsbetriebes aus Grevesmühlen und des Klützer Baumarktes anbetrifft, ist das wirklich hervorragend.“

Etwas Salz in die Suppe streut derweil Norbert Romeiks, Vorsitzender des Wismarer Ortsvereins, beim Blick in die Zukunft. „Früher, so vor 20 Jahren, waren wir im Kreis über 250 Züchter, heute sind es noch 52.“ In Wismar gar züchten noch vier der insgesamt elf Mitglieder. „Wenn sich nichts ändert, wird es bald einige Ortsvereine nicht mehr geben.“

Wie in anderen Bereichen auch fehlt den Kaninchenzüchtern der Nachwuchs. „Junge Leute interessieren sich doch heute für ganz andere Dinge“, sagt der Wismarer Ortsvorsitzende. „Und dann kommen die gesetzlichen Hürden dazu. Inzwischen ist zum Beispiel in Kleingärten die Haltung von Tieren verboten.“ Eine einzige Gartenkolonie in Wismar sei davon ausgenommen.

So düster der Blick in die Zukunft auch sein mag, er hat keine Auswirkungen auf die aktuelle Arbeit. Denn von den 125 Tieren, die in Grevesmühlen im Rahmen der Ausstellung bewertet wurden, haben nur drei kein Prädikat erhalten. „Sehr gut“ war das am häufigsten vergebene Ergebnis. Den Landesvereinspreis erhielt Wolfgang Srock aus Schönberg für seine Blauen Wiener, den Kreisvereinspreis Martin Ziems aus Wismar für seine Mecklenburger Schecken. Hervorgehoben wurde auch die Zucht von Artur Rieckhoff aus Grevesmühlen.

Michael Prochnow

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Wismar können Neugierige ab der kommenden Woche in die Labore und Hörsäle schauen.

29.06.2013

Das winzige Dechow im Nordwestkreis ist jetzt offiziell eines der schönsten Dörfer Deutschlands. Die 212 Einwohner sind mächtig stolz.

29.06.2013

Der Hochseilgarten des Schullandheims in Neukloster als vertrauensbildende Maßnahme. Verein will die Angebote noch ausweiten. Als Nächstes ist ein Kulturcafé geplant.

29.06.2013
Anzeige