Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Genin Süd: Statt Möbel wieder Gewerbegebiet
Lokales Nordwestmecklenburg Genin Süd: Statt Möbel wieder Gewerbegebiet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:16 20.07.2016

Zurück zu den Wurzeln: Das Gewerbegebiet Genin Süd wird wieder zum originären Gewerbegebiet. Dafür hat der Bauausschuss grünes Licht gegeben.

Damit startet jetzt das dreistufige Verfahren. Baurecht soll es 2017 geben. Dabei geht es um 21 Hektar an der Baltischen Allee. Zudem soll die Straße Wasserfahr für Autos ausgebaut werden. Damit würden die Flächen an der Baltischen Allee über die Oslostraße und Wasserfahr an die Kronsforder Landstraße angebunden.

An der Baltischen Allee sollte ursprünglich einmal ein Möbelmarkt samt Einzelhandel eröffnen – das war 2001. Drei verschiedene Besitzer hatte das Areal, doch gebaut wurde nichts. Die Flächen dienten offenbar eher dazu, sich vor dem Bau eines Möbelmarktes der Konkurrenz zu schützen, als selbst einen zu bauen. Das städtische Koordinierungsbüro Wirtschaft (KWL) kaufte die Flächen 2014 zurück. Sie hat zu wenig freie Gewerbeflächen. Daher wird aus dem einstigen Sondergebiet mit Einzelhandel nun ein klassisches Gewerbegebiet. Die Zeit drängt, denn das Unternehmen SLM Solutions hat bereits sieben Hektar gekauft. Die Hightech-Firma will 2018 ihren Standort aus dem Gewerbegebiet Roggenhorst verlagern.

jvz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Urlauberin im Rollstuhl kritisiert Bedingungen / Viele behindertengerechte Unterkünfte seien „Mogelpackungen“.

20.07.2016

Die Sieger der Fotosafari im Wismarer Tierpark stehen fest / OZ-Leser senden mehr als 60 Bilder ein / Erster Preis: ein Fahrrad.

20.07.2016

Ob im Safe, in der heimischen Vitrine oder am Hals – der Piratentaler macht überall eine gute Figur. Bereits im dritten Jahr wird er unter die Leute gebracht.

20.07.2016
Anzeige