Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Geschichte als Buch erleben
Lokales Nordwestmecklenburg Geschichte als Buch erleben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:23 01.07.2013

Um Erlebtes zu bewahren und es nicht in Vergessenheit geraten zu lassen bringen 16 Autoren des Berliner Unternehmens Rohnstock Biografien seit 1998 Familien- und Firmengeschichten sowie Autobiografien in Buchform. Das „wie“ stellten sie bei einer Lesung im Literaturhaus „Uwe Johnson“ im Rahmen des Klützer Literatursommes vor. Sechs Autoren und Lektoren plus die Inhaberin Katrin Rohnstock erklärten den interessierten Zuhörern, wie aus einer Familiengeschichte eine Biografie wird.

Mehr als 250 Bücher hat der Verlag bereits herausgebracht. Aber nur einen Bruchteil gibt es zu kaufen. Der überwiegende Teil der Memoiren erscheint in Kleinstauflagen von etwa 30 bis 70 Stück für Familienangehörige oder die Belegschaft. Es kommt auch vor, dass ein Werk nur ein einziges Mal gedruckt wird — oder in einer Auflage von 10 000 Stück. „Zu uns kommen viele Kunden, die nicht in die Öffentlichkeit wollen“, erklärte Katrin Rohnstock. Was gedruckt wurde und im Handel zu erwerben ist, ist hingegen das Buch „Mein Leben im Schatten der Blutrache“ von Katrin Rohnstock und Ralf Pasch, das auch verfilmt wurde. „Im Schatten der Blutrache“ ist ein mit dem Deutschen Fernsehpreis dekorierter Dokumentarfilm. Er erzählt er die Geschichte einer kurdisch-yezidischen Familie, die in Deutschland in eine Blutrache verstrickt ist. Der Auslöser der dramatischen Geschichte ist ein verlassener Ehemann.

Die Grundlage für die Bücher sind Interviews. Kunden werden vom zukünftigen Autoren des Buches oder auch einem Autorenteam befragt. Der Schreibprozess dauert je nach Werk ein bis anderthalb Jahre, in Ausnahmefällen allerdings auch mehrere Jahre. Die Auftraggeber erfahrungsgemäß sind fortgeschrittenen Alters: bewegen sich zumeist um die 70 Jahre. Ganz billig sind die gedruckten Familiengeschichten nicht, zwischen 10 000 bis zu 300 000 Euro kostet eine Biografie.

„Was passiert, wenn ein Auftraggeber während des Prozesses des Erstellens des Buches stirbt?“, fragte eine Besucherin aus dem Publikum. Katrin Rohnstock: „Dann hat er meistens schon selbst für alles gesorgt und seine Familie führt die Interviews weiter. Wenn nicht, so ist es eine Angelegenheit des Erbrechtes.“

Dana Dolata

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ingo Bremer darf in Boltenhagen loslegen. Die geplante Schule für Kitesurfen erhielt hingegen eine Absage der Gemeindevertreter.

01.07.2013

Die Stadt Wismar gibt einen Zuschuss für drei Jahre. Nach der Mitgliederversammlung des Trägervereins stimmte auch die Bürgerschaft einer Fördervereinbarung bis Ende 2015 mehrheitlich zu.

01.07.2013

Eine Neuauflage der Veranstaltung in Grevesmühlen steht bereits fest.

01.07.2013
Anzeige