Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Gewitter: Piraten-Premiere nach einer Stunde abgebrochen
Lokales Nordwestmecklenburg Gewitter: Piraten-Premiere nach einer Stunde abgebrochen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:22 25.06.2016
Wegen einer Gewitterfront musste die Vorführung nach knapp einer Stunde abgebrochen werden. Quelle: Michael Prochnow
Anzeige
Grevesmühlen

Wegen einer Gewitterfront musste die Vorführung nach knapp einer Stunde abgebrochen werden. Intendant Peter Venzmer verkündete gegen 20.30 Uhr das Ende der Vorstellung. Ein Weiterspielen, so sagte er, mache unter diesen Bedingungen keinen Sinn. Der einsetzende Starkregen hatte gleich nach Beginn der Vorführung dazu geführt, dass immer mehr Zuschauer das Theater verließen. Auch für die Schauspieler wurde es zusehends schwerer, in dem nassen Sand zu agieren.

Bereits am Donnerstag hatte ein heftiger Sturm über Nordwestmecklenburg seine Spuren hinterlassen. Die Generalprobe ging noch bei strahlendem Sonnenschein erfolgreich über die Bühne, doch in der Nacht riss der Sturm die Schiffe der Theater-Piraten los und knickte Werbebanner um, wie Peter Venzmer berichtete. Die Schäden wurden behoben. Doch gegen das erneute Unwetter, das pünktlich um 19.30 Uhr mit Beginn der Vorstellung am Freitag einsetzte, hatten die Organisatoren keine Chance.

Dabei war extra hoher Besuch aus der Karibik am Donnerstag angereist. Die Tourismusministerin der Turks und Caicosinseln, einer Inselgruppe in der Karibik unter englischer Hoheit, war zu Besuch in Grevesmühlen. Anlass war die Premiere des Stücks „Das Geisterschiff“ im Piraten Open Air. Denn die Handlung spielt in diesem Jahr auf eben jener Inselgruppe. Intendant Peter Venzmer hat den Kontakt nach Grevesmühlen hergestellt, hofft nun, dass sich vielleicht längerfristige Beziehungen ergeben. Ministerin Porsha Stubbs-Smith begrüßte am Freitag die Besucher in Grevesmühlen rief sie zu einem Besuch in der Karibik auf.

Apropos Politik: Bei der Premiere am Freitag war auch Mecklenburg-Vorpommerns Sozialministerin Birgit Hesse (SPD) zugegen. Ihr Amtskollege, Landwirtschaftsminister Till Backhaus (SPD), musste krankheitsbedingt absagen. Dafür saßen Grevesmühlens Bürgermeister Jürgen Ditz (parteilos), Landrätin Kerstin Weiss (SPD), Landtagspräsidentin Sylvia Bretschneider (SPD) sowie zahlreiche Stadt- und Gemeindevertreter auf den Zuschauerrängen.

Sie sahen – zumindest in den ersten 45 Minuten – ein kurzweiliges Stück, in dem die Schauspieler Tanja Schumann und Felix von Jascheroff besonders hervorstechen. Benjamin Kernen, Regisseur und gleichzeitig Hauptdarsteller, prägt die Rolle des Capt'n Flint seit vielen Jahren. Marc Zabinski als Bösewicht Don Cravallo spielt eine faszinierende Rolle, die ebenso polarisiert wie mitreißt. Die 100 Zuschauer, die am Donnerstag die Generalprobe miterleben konnten, waren begeistert von dem Stück. Die Premierengäste konnten sich leider kein Urteil bilden – sie werden wohl wiederkommen müssen.

Von Michael Prochnow

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige