Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Grevesmühlen: 22 Garagen aufgebrochen
Lokales Nordwestmecklenburg Grevesmühlen: 22 Garagen aufgebrochen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 23.10.2012
Anzeige
Nordwestmecklenburg

Es war ein großer Schreck für Marcus Schulz (33), als er gestern Vormittag bemerkte, dass seine Garage im Grünen Weg aufgebrochen worden war. Er ist nicht das einzige Opfer: „Unbekannte Täter haben in der Zeit von Sonntag 7 Uhr bis Montagmorgen 6 Uhr insgesamt 22 Garagen im Grünen Weg in Grevesmühlen zum Teil gewaltsam geöffnet und durchwühlt“, vermeldete André Falke, der Pressesprecher der Polizeiinspektion in Wismar. Ein Mitarbeiter der Kriminaltechnik habe am Tatort Spuren gesichert. „Über das Stehlgut können noch keine Auskünfte gegeben werden“, sagte Falke. Auch der Sachschaden sei noch nicht genau zu beziffern.

Marcus Schulz, der in seiner Garage Autozubehör und Werkzeug lagert, stellte nach einer Bestandsaufnahme erleichtert fest, dass die Täter nichts mitgenommen haben. Der 33-Jährige hatte sich zuvor noch über seinen Vater lustig gemacht, der sein Garagentor vorsorglich mit drei Schlössern versiegelt hatte. Nun zeigte sich jedoch, dass diese Vorsichtsmaßnahme von Manfred Schulz (58) sich auszahlen sollte: Seine Garage, die ebenfalls in dem Komplex im Grünen Weg liegt, blieb unversehrt. „Bei drei Schlössern gehen die nicht so schnell bei“, sagte er.

Da die Garage seines Sohnes nur mit einem einfachen Schloss versehen war, hatten die Täter leichtes Spiel. Marcus Schulz wundert sich, dass nichts fehlt. Dabei hätte es durchaus Beute für die Eindringlinge gegeben: „Alufelgen, Winterreifen, einen Bunsenbrenner und ein Autoradio lagern in meiner Garage“, so Schulz. Er sei froh, dass alles noch da ist.

Eine Spur haben die Täter aber doch hinterlassen: „Homo“ haben sie mit blauer Farbe an die Wand gesprüht. Die Spraydose haben sie vor der Garage liegengelassen. Schulz sieht es mit Humor. Auch sein Vater kann darüber lachen, hält es für einen harmlosen Jungenstreich. „Die Bengels machen das aus Langeweile.“

Die beiden haben schon Fälle erlebt, die weniger glimpflich verliefen. Viermal sei ihre alte Garage leer geräumt worden. Auch wenn diesmal alles gut gegangen ist, wollen sie Konsequenzen aus dem Vorfall ziehen. Marcus Schulz: „Ich werde die wertvollen Sachen jetzt aus meiner Garage rausnehmen.“

Da bislang nicht alle Besitzer der Garagen über die Einbrüche informiert werden konnten, bittet die Polizei sie darum, sich in der Station in Grevesmühlen unter der Telefonnummer 038 81/72 00 zu melden.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Grevesmühlen/Lida – Neue Straßen, frisch gestrichene Gebäude, Supermärkte, der 100 000-Einwohnerstadt Lida (Weißrussland) scheint es an nichts zu fehlen. Doch hinter den Fassaden sieht es anders aus.

23.10.2012

In einem Keller und an einem Auto legten Unbekannte in Grevesmühlen und Schattin Feuer.

08.01.2013

Geschichten, Wein und die Süßigkeit Lokume – am 23. Oktober berichten Pastor Frieder Weinhold und Journalist Heiko Hoffmann über das vielen unbekannte Land.

21.10.2012
Anzeige