Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Grevesmühlen: Waffenfunde im alten Schützenhaus
Lokales Nordwestmecklenburg Grevesmühlen: Waffenfunde im alten Schützenhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:03 08.01.2013

„Die haben wir unter den Dielen im Dachgeschoss gefunden“, erklärt Besitzer Ulf Bartel. „Aber inzwischen ist das nichts Ungewöhnliches mehr, wir haben in den vergangenen Monaten schon genug Sachen entdeckt.“

So fanden die Handwerker alte Flaschen aus der Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg und etliche andere Dinge. „Die Leute interessieren sich für das Gebäude und erzählen auch viel darüber, deshalb ist es auch wichtig, dass wir es öffentlich machen, wenn etwas gefunden wird.“ Um die Patronen beziehungsweise deren Entsorgung kümmert sich der Munitionsbergungsdienst.

Vor wenigen Tagen waren die Handwerker auf die Reste eines alten Gewehres gestoßen. Woher die unbrauchbare Waffe stammte, ist unklar. Allerdings ist davon auszugehen, dass das Gewehr aus jenen Zeiten stammt, in denen das Haus vor den Weltkriegen als Schützenhaus genutzt wurde.

Die Herkunft der Patronen dürfte der Zeit nach Ende des Zweiten Weltkrieges zugeschrieben werden. Damals hatten Soldaten der Roten Armee das Gebäude beschlagnahmt und dort gewohnt. Das geht zumindest aus den Erzählungen der älteren Einwohner hervor.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schönberg - Nach jahrelangem Bemühen ist die Stadt Schönberg Eigentümerin des Bahnhofsvorplatzes geworden.

08.01.2013

Statt wie geplant im Krankenhaus von Wismar hat ein kleiner Junge schon auf dem Weg dorthin im Krankenwagen das Licht der Welt erblickt. Und das mitten auf dem Autobahnkreuz östlich der Hansestadt, wie die Polizei mitteilte.

08.01.2013

Im LN-Interview spricht FDP-Chef Philipp Rösler über die Hilfen für Spanien, das FDP-Spiel "Hau den Philipp", über die deutsche Energiewende und über politische Duz-Freunde wie David McAllister und Horst Seehofer.

08.01.2013
Anzeige