Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Grevesmühlen ist wieder Trainingsstützpunkt
Lokales Nordwestmecklenburg Grevesmühlen ist wieder Trainingsstützpunkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:23 01.07.2013
Pia Ruthenberg wechselt noch in diesem Jahr zur Sportschule nach Schwerin. Hinten beobachtet Trainer Robert Siemund das Training.
Grevesmühlen

Mit einer kleinen Gruppe von Sportlern fing 2007 alles an. Mittlerweile erklimmen die Leichtathleten des SV Blau-Weiß Grevesmühlen die Siegerpodeste republikweit und über die nationalen Grenzen hinaus. Gestern hat der Landesleichtathletikverband (LV-MV) erneut die erfolgreiche Arbeit der Trainer und Übungsleiter honoriert. Grevesmühlen ist zum zweiten Mal zum Trainingsstützpunkt Mecklenburg-Vorpommerns ernannt worden. 2012 war der Titel nach zwei Jahren ausgelaufen. Nun darf sich Grevesmühlen für vier Jahre Trainingsstützpunkt des Landesleichtathletikverbandes nennen.

„Die erneute Berufung ist Anerkennung der Arbeit der vergangenen Jahre, die hier geleistet wird“, lobte Ralf Ploen, leitender Landestrainer des Leichtathletikverbands MV. Die Sparte habe sich in ihrer Entwicklung stabilisiert. Insgesamt gibt es im Land zehn solcher Trainingsstützpunkte. Hinzu kommen die Landestrainigsstützpunkte in Rostock und Schwerin sowie der Bundesstützpunkt in Neubrandenburg.

Der Verein habe die Kriterien für die Berufung ohne Anmerkungen erfüllt, ließ Dr. Peter Wegner, Geschäftsführer des Landesleichtathletikverbandes wissen. Dazu gehöre unter anderem eine erfolgreiche Leistungsspitze, aber auch eine in der Breite gut aufgestellte Sparte mit entsprechend gut ausgebildeten Trainern.

„Es freut mich, dass wir geehrt werden“, sagte Abteilungsleiter Steffen Weihe. Der Verein gewinnt damit vor allem an Unterstützung durch den Landesverband. So gibt es eine finanzielle Förderung.

Insgesamt schüttet der LV-MV 10 000 Euro an die zehn Trainingsstützpunkte aus. Mehr noch als diese kleine Finanzspritze wirkt die Netzwerkarbeit. Regelmäßige Treffen mit Verantwortlichen anderer Stützpunkte oder vom Landesverband angebotene Aus- und Fortbildungen gehören unter anderem dazu.

Aktuell beweisen die Leichtathleten einmal mehr, wie erfolgreich in Grevesmühlen trainiert wird. Nächste Woche geht es für einige Sportler zum vierten Mal nach Schweden zu den Öresundspielen. Drei junge Talente haben bereits den Sprung zur Sportschule nach Schwerin geschafft. Zudem startet in wenigen Wochen mit Janika Lange eine Blau-Weiß-Athletin als einzige Starterin aus Nordwestmecklenburg bei den Deutschen Meisterschaften in Rostock. Mittlerweile gibt es schon so viele Anfragen für die Trainingsgruppen, dass Wartelisten geführt werden. Sowohl bei den ganz Kleinen als auch bei den Senioren sind die Gruppen voll. „Wir suchen Trainer, auch um mit einer gesunden Gruppenstärke die Qualität des Trainings zu gewährleisten“, sagte Dirk Möller, Vereinsvorsitzender des SV Blau-Weiß

Grevesmühlen.

Auch bei der Stadt genießen die Leichtathleten eine enorme Wertschätzung. Bürgermeister Jürgen Ditz hatte anlässlich der Ernennung zum Trainingsstützpunkt gar in sein Büro im Rathaus geladen. „Wir sind froh, dass die Leichtathletik wieder zum Leben erweckt worden ist“, sagte er. Die Verwaltung werde den Verein auch fortan unterstützen, sei es durch die Instandhaltung des Sportplatzes am Tannenberg oder durch Trainingszeiten in den Sporthallen Grevesmühlens.

Abteilungsleiter Steffen Weihe schwirrt allerdings noch eine andere Idee im Kopf herum, für die sicherlich mehr als nur die Unterstützung der Stadt notwendig ist. Es soll wieder ein Leichtathletikfest am Tanneberg geben, ähnlich wie zu DDR-Zeiten das landesweit bekannte Cap Arcona Sportfest. Doch der Weg dahin ist weit. Am Sportplatz müsste baulich einiges verändert werden, die Finanzierung, die allein Verein und Stadt nicht leisten können, muss auf die Beine gestellt werden. Aber alles fängt irgendwann an, und wenn es nur eine kleine Gruppe von Sportbegeisterten ist.

Vier Leistungsgruppen
Die Leichtathletikabteilung des SV Blau-Weiß Grevesmühlen bietet sechs Gruppen an. Dazu gehören der Kleinkindersport (U6-U8) und vier Leistungssportgruppen (U8-U10; U10-U12;

U12-U14; U16-U20) sowie eine Breitensportgruppe. Zum Trainerstab gehören Jana Miltz, Claudia Kuschmirz, Ingo Heinen, Robert Simund und Abteilungsleiter Steffen Weihe.

• Internet: www.blau-weiss-gvm.de

Robert Niemeyer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ingo Bremer darf in Boltenhagen loslegen. Die geplante Schule für Kitesurfen erhielt hingegen eine Absage der Gemeindevertreter.

01.07.2013

Die Stadt Wismar gibt einen Zuschuss für drei Jahre. Nach der Mitgliederversammlung des Trägervereins stimmte auch die Bürgerschaft einer Fördervereinbarung bis Ende 2015 mehrheitlich zu.

01.07.2013

Eine Neuauflage der Veranstaltung in Grevesmühlen steht bereits fest.

01.07.2013