Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Große Müllsammelaktion Sonntag an Boltenhagens Strand
Lokales Nordwestmecklenburg Große Müllsammelaktion Sonntag an Boltenhagens Strand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:45 21.06.2017
Tina und Stefan Jeske möchten viele Menschen zum Müllsammeln am Strand mobilisieren. Quelle: Fotos: Malte Behnk

Jeden Tag sammelt Stefan Jeske Müll am Strandabschnitt 20 in Boltenhagen. Mit leeren Händen kehrt er nie zurück. Dabei wäre genau das sein Wunsch. Jeske und seine Frau Tina betreiben seit 2012 die Strandkorbvermietung an dem östlichen Abschnitt. Am Sonntag, 25. Juni, rufen sie von 8.30 bis 11 Uhr zu einer großen Müllsammelaktion auf.

Diesen Müll hat Stefan Jeske am Dienstagmorgen gesammelt.

Zwar hat Stefan Jeske über die Jahre festgestellt, dass er weniger Müll findet. Vor dem Hintergrund vieler Berichte über die Verschmutzung der Meere will er mit seiner Frau die Ostseebesucher weiter sensibilisieren, wie sie sich auch in der Familie mit dem Thema beschäftigen. „Unser Sohn hat großen Spaß, mir beim Müllsammeln zu helfen“, sagt Stefan Jeske. „Er hat ein Fahrrad neben Bierflaschen in den Büschen gefunden. Das Rad war Wochen vorher bei einem Hotel im Ort gestohlen worden“, schildert Jeske eigene Erfahrungen.

Er hat in Boltenhagen nicht nur die anderen Strandkorbvermieter wegen einer Müllsammelaktion angesprochen. „Die Jugend der DLRG-Ortsgruppe wird mitmachen und auch beim Iberotel habe ich angefragt, ob deren Azubis sich beteiligen“, sagt der Strandkorbvermieter. „Wir wollen für den Ort gemeinschaftlich etwas bewegen“, sagt Jeske.

Für das gemeinsame Reinemachen am Strand gibt es Unterstützung von der Surf Rider Foundation. Sie wirbt Freiwillige für den Kampf gegen den Müll in Ozeanen, Seen und Flüssen an. „Ich hatte von einer ähnlichen Aktion auf Sylt gelesen. Das war die größte Müllsammelaktion in Deutschland“, sagt Stefan Jeske. Die Surf Rider Foundation wirbt auf ihrer Internetseite für die Säuberung in Boltenhagen.

Außerdem stellt sie Handschuhe und Jute-Müllsäcke.

„Die Gaststätte ,Klabautermann’ von meiner Schwiegermutter stellt Getränke für alle Teilnehmer und Ossebo schickt jemanden mit einem Grill für die Verpflegung“, sagt Jeske.

Er und seine Frau achten auch bei ihren Gästen am Strand darauf, dass möglichst wenig Müll liegen bleibt. „Wir schenken zwar Kaffee in Pappbechern aus, die werden uns aber in der Regel gestapelt zurückgebracht“, sagt Stefan Jeske. Die angebotenen Aschenbecher für die Kippen seien an manchen Tagen sogar komplett vergriffen. Dennoch ist Jeske sicher, dass am Sonntag einiges an Abfall gefunden wird, obwohl der Bauhof den Strand regelmäßig grob reinigt und alle Strandkorbvermieter täglich Müll sammeln.

Infos für Teilnehmer

Start der Aktion am Sonntag,

25. Juni, ist um 8.30 Uhr am Strandaufgang 20 an der Straße Albin-Köbis-Siedlung. Am gesamten Strand des Ostseebades wird dann bis etwa 11 Uhr Müll gesammelt.

Handschuhe und Müllsäcke aus

Jute stellt die Surf Rider Foundation, die bislang fast 10000 Sammelaktionen begleitet hat.

Infos im Netz:

www.surfriderfoundation.de

und www.strandbude20 de

Malte Behnk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gemeinde lädt zu zweitägigem Fest ein / Feuerwehren aus dem Schönberger Land kämpfen um Sieg.

21.06.2017

Hohen Wieschendorf, Ortsteil der Gemeinde Hohenkirchen, ist mehr als Marina und Ferienhäuser. Nun soll auch die Dorfmitte des Ortsteils entwickelt werden.

21.06.2017

In Kalkhorst kann jetzt frische Milch gezapft werden. Auf dem Norica Milchhof an der Schliemannstraße wurde ein Milchautomat zum Selbstbedienen aufgestellt.

21.06.2017
Anzeige