Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Grünes Klassenzimmer geplant
Lokales Nordwestmecklenburg Grünes Klassenzimmer geplant
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:21 15.12.2017
Andreas Lau vom Verein „Unternehmen für Schönberg und Sabine Trein vom Förderverein der Schule „An der Maurine“ sprechen über ein Grünes Klassenzimmer, das auf der Fläche hinter ihnen entstehen soll. Quelle: Foto: D: Hoffmann
Schönberg

Überraschung noch vor dem Fest und der Weihnachtsfeier am kommenden Dienstag an der Evangelischen Inklusiven Schule „An der Maurine“ in Schönberg: Andreas Lau brachte am Donnerstagnachmittag als Vorsitzender des Vereins „Unternehmen für Schönberg“ einen Scheck über 2000 Euro mit.

„Wir freuen uns darüber sehr“, erklärte Sabine Trein, Vorstandsmitglied des Fördervereins der Evangelischen Inklusiven Schule, während der Scheckübergabe. Sie erläuterte, dass die Summe dem dem Verein sehr hilft, um das ehrgeizige Projekt eines Grünen Klassenzimmers schon bald Realität werden zu lassen.

Geplant ist das Grüne Klassenzimmer auf der freien Fläche neben dem Schulgebäude in Richtung Maurine. Vorgesehen ist dazu unter anderem ein Aushub des Bodens, sodass die Kinder von Findlingen aus auf die Erde und den angrenzenden Fluss blicken können. Über einem Teil der Fläche wird Plexiglas eingebaut, um auch einen noch besseren Blick für die Beschaffenheit des Bodens zu haben. „Im Grünen Klassenzimmer wollen wir später unter anderem Naturkunde, Weltkunde, aber auch Religion in freier Natur unterrichten“, erklärt Schulleiter Tobias Jarzombek-Guth. Die Idee dazu bestand nach seiner Aussage schon seit geraumer Zeit.

Im vergangenen Jahr wurde es dann konkreter. Ein Plan für das Projekt „Grünes Klassenzimmer“ wurde erstellt und auch das Einwerben von Mitteln begann. Zusammen mit den 2000 Euro des Unternehmervereins, den Erlösen aus Aktivitäten des Schulfördervereins (unter anderem aus dem Elterncafé bei der Einschulungsfeier), Geldern der Sparkassenstiftung Mecklenburg-Nordwest und der Norddeutschen Stiftung für Umwelt und Entwicklung sowie den 4000 Euro aus einem Sponsorenlauf an der Schule ist die Gesamtsumme auf 15 000 Euro angewachsen.

Für eine komplette Umsetzung des Projektes werden, so die Aussage des Schulleiters, circa 20000 Euro benötigt. Ein baldiger Baustart soll dennoch bereits möglich sein. Erfolgen soll er im Frühjahr des kommenden Jahres.

dh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Entwicklung in Boltenhagen stockt / Schuld sind Konflikte im Ort / Mediator soll vermitteln.

15.12.2017

Spendensumme für Weihnachtsaktion wächst auf 3951 Euro.

15.12.2017

Drei Kommunen einigen sich auf eine gemeinsame mobile Jugendarbeit.

15.12.2017
Anzeige