Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Hexen und Teufel erobern Grevesmühlen
Lokales Nordwestmecklenburg Hexen und Teufel erobern Grevesmühlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 24.10.2012
Nordwestmecklenburg

Die Innenstadt Grevesmühlens begibt sich am kommenden Dienstag, 30. Oktober, auf eine Zeitreise ins 13. Jahrhundert. „Hexentanz und Teufelsbraten“ lautet das Motto der 6. Kulturnacht der ehemaligen Kreisstadt Nordwestmecklenburgs. Nachdem im vergangenen Jahr Vampire und andere Monster in der Wismarschen Straße und der August-Bebel-Straße regierten, sind die Bürger und Gäste der Stadt in diesem Jahr angehalten, sich mittelalterlich zu kostümieren. „Das ganze Jahr schon feiert Grevesmühlen sein 750-jähriges Bestehen. Deshalb haben wir auch das Thema der Kulturnacht unter dieses Motto gestellt“, sagte Sabine Josellis, Leiterin der Stadtbibliothek, gestern bei der Vorstellung des Programms.

Unterstützt wird die Stadt einmal mehr vom Gewerbe-, Handels- und Industrieverein (GHI) Grevesmühlens. Jahr für Jahr beteiligen sich die Händler der Stadt an der Kulturnacht, überlegen sich selbst zum Thema passende Aktionen. Darüber hinaus sind die Geschäfte – insgesamt beteiligen sich 26 an der Veranstaltung – bis 22 Uhr geöffnet. „Es war nicht schwierig, die Händler vom Mitmachen zu überzeugen. Viele sind schon von ganz allein auf uns zugekommen und haben nachgefragt, unter welchem Motto die Kulturnacht steht, um sich vorzubereiten“, sagte Andreas Schön, Vorsitzender des GHI-Vereins. Mittlerweile sei die Kulturnacht im Veranstaltungskalender der Stadt etabliert. In den vergangenen Jahren hatte es immer mal wieder Kritik gegeben aufgrund der mangelnden Beteiligung der Geschäfte. „Die Kulturnacht ins Laufen zu bringen, war schwierig, vor allem in den ersten Jahren. Es musste viel Überzeugungsarbeit geleistet werden. Im vergangenen Jahr haben die Händler gesehen, dass es was bringen kann“, sagte Grevesmühlens Bürgermeister Jürgen Ditz. Die Veranstalter erwarten zwischen 1000 und 2000 Besucher.

Die dürfen sich auf ein buntes, mittelalterliches Programm freuen, das um 17 Uhr am Markantplatz seinen Anfang nimmt. Hier wird vor Beginn des Lichterumzugs die am kreativsten kostümierte Schulklasse der Stadt mit 250 Euro für die Klassenkasse prämiert. Auf dem Marktplatz wartet ein mittelalterlicher Markt mit Feuershow und allerlei Köstlichkeiten auf. Traditionell wird im Städtischen Museum am Kirchplatz eine mittelalterliche Sonderausstellung mit einem kleinen Theaterstück vor dem Gebäude eröffnet. In der Bibliothek sind Groß und Klein zu Lesungen eingeladen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Grevesmühlen – Ausschüsse und Verwaltung diskutieren über den Haushalt 2013. Eine Million Euro fehlt.

24.10.2012

Timmendorf/Boltenhagen – Die Ausbaggerung des Fahrwassers vor Timmendorf hat begonnen.

24.10.2012

/ Poel - Unglaubliches Glück hatten ein Spaziergänger und der Hafenkapitän von Timmendorf auf der Insel Poel.

08.01.2013