Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Höhere Steuern abgelehnt
Lokales Nordwestmecklenburg Höhere Steuern abgelehnt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:21 03.06.2017

Die Lüdersdorfer Gemeindevertreter haben einstimmig eine Erhöhung der Steuern abgelehnt, die die Eigentümer von bebauten und landwirtschaftlich genutzten Grundstücken zu zahlen haben. Sie sprachen sich gegen eine Empfehlung des Amtes Schönberger Land aus, das dazu riet, die Grundsteuerhebesätze auf das Durchschnittsniveau der kreisangehörigen Kommunen Mecklenburg-Vorpommerns anzuheben, um den Haushalt zu entlasten und auf einen Ausgleich hinzuwirken. Bei der Steuer für bebautes Land stand die Erhöhung des Hebesatzes von 365 Prozent auf 375 Prozent zur Debatte. Das hätte bedeutet, dass der Besitzer eines Eigenheimgrundstücks, für das bisher jährlich 400 Euro Steuer zu zahlen sind, nun mit 411 Euro belastet worden wäre. Für landwirtschaftliche Grundstücke stand eine Erhöhung von 292 auf 310 Prozent zur Diskussion.

Gemeindevertreter argumentierten, Bürger sollten nicht belastet werden und eine zusätzliche Einnahme von 13000 Euro sei angesichts des höheren Defizits zu vernachlässigen.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Fachleute aus Berlin präsentieren ein neues biografisches Werk.

03.06.2017

Ausgabenpolitik der Gemeinde Lüdersdorf 2017 und 2018: Feuerwehren und Hort stehen ganz oben.

03.06.2017

Dr. Björn Berg übernimmt Job von Falko Hohensee / Birgit Bruhs als Museumspädagogin eingestellt.

03.06.2017
Anzeige