Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Horror-Clowns sorgen für Ärger in Grevesmühlen
Lokales Nordwestmecklenburg Horror-Clowns sorgen für Ärger in Grevesmühlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:20 22.10.2016

Der Grund: Per Facebook verbreitete sich die Nachricht unter den Besuchern, dass in Grevesmühlen ein sogenannter Horror-Clown in der Nähe des Wasserturms unterwegs sei. Die Folge war, dass einige der Kinder ihre Eltern anriefen, da sie sich nicht allein vor die Tür trauten.

Wie eine Mutter gegenüber den Lübecker Nachrichten berichtete, hätten einige der Besucher regelrecht Angst gehabt, nach draußen zu gehen. „Schlimm genug, dass es Menschen gibt, die mit der Angst von anderen Menschen spielen. Aber das auch Kinder betroffen sind, das macht die ganze Sache noch viel schlimmer.“ So wurden einige Besucher von ihren Eltern lange vor Ende der Veranstaltung, die bis 22 Uhr läuft, abgeholt.

Insgesamt waren 200 Jungen und Mädchen im K 2. Wie Ulf Bartel, Vater von Geschäftsführer Sascha Bartel, auf Nachfrage erklärte, seien vier Kinder von ihren Eltern vorzeitig abgeholt worden. „Der Großteil der Besucher hat die Nachricht nicht berührt.“

Die Teeny-Diskotheken in Grevesmühlen gibt es seit vielen Jahren im K 2. Die Betreiber geben den Schülern an diesem Abend die Möglichkeit zu feiern wie die Großen, allerdings ohne Alkohol und Zigaretten.

M. Prochnow

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am späten Freitag-Nachmittag wurden die Feuerwehren Selmsdorf, Dassow und Schönberg in das Selmsdorfer Gewerbegebiet zu einer starken Rauchentwicklung aus einer Produktionshalle gerufen. Niemand wurde verletzt

21.10.2016

500 Gymnasiasten beim Sponsorenlauf in Schönberg aktiv.

21.10.2016

Der Handwerker- und Gewerbeverein in Klütz steckt mitten in den Vorbereitungen für den Weihnachtsmarkt. Dafür suchen die Organisatoren dringend Unterstützung.

21.10.2016
Anzeige