Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Junge Leute aus elf Ländern bereiten Ferienspaß vor
Lokales Nordwestmecklenburg Junge Leute aus elf Ländern bereiten Ferienspaß vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:22 25.06.2013
Die Jugendlichen wurden in Wismar gestern begrüßt. Quelle: Foto: HW
Grevesmühlen

Der Duft der weiten Welt lag gestern Mittag in der Wagenburg in der Luft. Zwölf junge Leute aus europäischen und asiatischen Ländern sowie drei aus Deutschland hatten gemeinsam gekocht und gebacken. Sie haben hier Quartier bezogen. Die 18- bis 26-Jährigen sind zum dreiwöchigen internationalen Workcamp nach Wismar gekommen. Ab 1. Juli werden sie eine Woche lang ein abwechslungsreiches und spannendes Ferienprogramm für Kinder der Hansestadt und aus Urlauberfamilien an der Bauernscheune gestalten. Anschließend ab 8. Juli dürfen sich Mädchen und Jungen in Grevesmühlen auf eine Ferienwoche mit internationalem Flair freuen.

In Wismar geht‘s kommenden Montag um 14 Uhr mit Aktionen an der Bauernscheune los. Am Dienstag ist ein mittelalterlicher Handwerksmarkt geplant und am Mittwoch ein internationaler Tag, Donnerstag geht es in den Wilden Westen und am Freitag sollen die Ferienkinder die Steinzeit besuchen. In Grevesmühlen beginnt die Ferienwoche ab 8. Juli mit einem Neptunfest am Ploggensee. Tags darauf ist ein Sportnachmittag auf der Bürgerwiese geplant, am 10. Juli ein Musiktheater und Kreativworkshop. Am 11. Juli sind die Kinder zur Übernachtungsparty eingeladen und am 12. Juli bereiten alle gemeinsam die Abschlussparty vor. Die Helfer aus elf Nationen wurden gestern von Landrätin Birgit Hesse, den Bürgermeistern Thomas Beyer aus Wismar und Jürgen Ditz aus Grevesmühlen begrüßt.

Einige Teilnehmer wollen auch ihre Deutschkenntnisse verbessern. So Grace (19) aus Großbritannien, die begonnen hat, Russisch und Deutsch zu studieren. Oder Stefano (19) aus Italien, der in der Schule Deutsch, Englisch und Französisch gelernt hat. Zhani (26), ein junger Mann aus Georgien, freut sich auf den gemeinsamen Sport. Es sei sehr wichtig, Leute aus anderen Ländern kennenzulernen, meint Miriam (20) aus Spanien. Jannick (23) aus Hamburg, eine Südkoreanerin sowie die beiden Teamleiter aus Berlin haben Erfahrungen in der Jugendarbeit gesammelt. Vivien (23) hat als Babysitter und tagesmutter gearbeitet, Miro (23) macht eine Erzieherausbildung. Mit dabei sind ferner Okan (20) aus Istanbul, Marzena (20) aus Polen, Darya (22) aus Weißrussland, Dan Chen (23) aus Taiwan, Lisa (20) aus Russland sowie Lee Kayeon (20) und Shin Ju Hye (22) aus Südkorea.

„Es ist sehr wichtig, andere Kulturen kennenzulernen.“
Miriam (20) aus Spanien.

Haike Werfel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Grevesmühlener haben ein Herz für die Opfer des Elbehochwassers. Insgesamt 3000 Euro sind jetzt auf das Konto der Deutsche Bank Stiftung überwiesen worden.

25.06.2013

Angelika Milster singt in Rehna Welthits aus Cats und anderen berühmten Musicals.

25.06.2013

Da rieben sich selbst gestandene Polizisten die Augen. Als die Beamten am Montag in Wismar einen VW anhielten, brauchten sie nicht lange, um zu entscheiden, dass dieser Wagen nichts im öffentlichen Straßenverkehr zu suchen hat.

25.06.2013
Anzeige