Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Der KCV lädt ins Vereinshaus Grevesmühlen
Lokales Nordwestmecklenburg Der KCV lädt ins Vereinshaus Grevesmühlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:38 11.02.2019
Der Kreihnsdörper Karnevalsverein begrüßt seine Gäste am 16. und 17. Februar im Vereinshaus Grevesmühlen. Quelle: GVM
Grevesmühlen

Am Sonnabend, 16. Februar, und am Sonntag, 17. Februar, lädt der KCV in Grevesmühlen unter dem Motto „Die Jahresuhr steht niemals still, der KCV macht was er will“ zu großen Faschingspartys in den Luise-Reuter-Saal des Vereinshauses ein.

Es ist die mittlerweile 58. Session, mit der die Akteure des KCV im November des vergangenen Jahres gestartet waren. Auf eine ähnlich große Besucherresonanz hoffen die Närrinnen und Narren an diesem Wochenende auch. Am Sonnabend geht es wie gewohnt um 20.11 Uhr mit dem Programm los, Einlass ist ab 19 Uhr. Karten gibt es beim Bastelladen Nagel, Friseur Haarmonie und bei allen Mitgliedern.

Ähnlich viel Abwechslung verspricht der am 17. Februar stattfindende Seniorenfasching. Nach dem Einlass (ab 13.30 Uhr) startet die Feier im Luise-Reuter-Saal um 14 Uhr mit einem Kuchenbüfett, ehe ab 15.11 Uhr das Programm beginnt.

Dirk Hoffmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Teil der Hermann-Litzendorf-Straße in Dassow wird umbenannt. Im Gespräch sind auch neue Hausnummern. Vor der Entscheidung sollen die betroffenen Bürger angehört werden.

11.02.2019

Bei einem Unfall auf der B104 bei Rehna (Nordwestmecklenburg) ist am Sonntagmorgen ein 19-jähriger Autofahrer ums Leben gekommen. Der Mann kam von der Straße ab und fuhr frontal gegen einen Baum. Er war sofort tot.

10.02.2019

Die vermisste 55-Jährige aus Wismar, die am Sonntagmorgen von der Polizei gesucht worden war, ist wohlbehalten angetroffen worden. Der entscheidende Hinweis kam von einem Bürger.

10.02.2019