Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Kabelnetz für 500 Haushalte gestört
Lokales Nordwestmecklenburg Kabelnetz für 500 Haushalte gestört
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:46 13.06.2017
Von Störungen der Internet- und Telefonverbindungen betroffen: der nach 1995 bebaute Teil von Herrnburg. Quelle: Foto: Jürgen Lenz

Mit hohem Tempo auf der Datenautobahn surfen? Für 500 Haushalte mit Kabelanschluss in Herrnburg derzeit nur ein Wunsch. Sie werden digital ausgebremst. Und nicht nur das. „Eine Nutzung ist größtenteils überhaupt nicht möglich, Internetseiten öffnen sich gar nicht oder erst nach minutenlanger Wartezeit, Telefonieren ist nur zeitweise und dann auch nur abgehackt möglich“, berichtet einer der Betroffenen, der Herrnburger Norman Seeck. Weitere Einwohner des größten Ortsteils der Gemeinde Lüdersdorf bestätigen seine leidvollen Erfahrungen, berichten von zeitweisen Ausfällen, schlechten Verbindungen und langsamen Geschwindigkeiten, die sie teils mit „Speedtest“ genannten Schnelligkeitstests nachweisen.

Herrnburger berichten über Mängel bei Internet und Telefon / Vodafone: Wir erweitern Kapazitäten.

Marktführer

Vodafone Kabel Deutschland

betreibt das größte Kabelnetz

in Deutschland. Das Unternehmen versorgt 8,3 Millionen Haushalte.

Bis 2015 firmierte es als Kabel Deutschland Vertrieb und Service GmbH. Es macht Angebote für

Fernsehen, Breitband-Internet

und Festnetz-Telefonanschlüsse. Größter Aktionär ist die Muttergesellschaft, die Vodafone-Gruppe.

Betroffen sind 500 Haushalte mit Kabelanschluss von Vodafone. Das Unternehmen teilte gestern auf Anfrage der Lübecker Nachrichten mit: „Nach derzeitigem Kenntnisstand gehen wir davon aus, dass die Beeinträchtigungen Ende der Woche beendet sein werden.“ Vodafone arbeite zurzeit am örtlichen Kabelnetz im Bereich Krüzkamp in Herrnburg, um die Netzkapazitäten zu erweitern.

Nach Angaben des Unternehmens stellen die Arbeiten sicher, „dass Vodafone seinen Kabelkunden vor Ort auch zukünftig eine leistungsfähige Infrastruktur bieten kann.“ Vodafone bedauere sehr, dass es derzeit in Herrnburg zu Einschränkungen bei der Nutzung von Internet und Telefon kommt.

Das Unternehmen argumentiert, steigende Datenmengen, zum Beispiel bei Software-Updates, Musik- und Film-Downloads oder Online-Anwendungen würden immer mehr Bandbreite erfordern. Dieser Trend werde in Zukunft noch stärker werden. Vodafone investiere ständig in die Erweiterung und Modernisierung der Kabelnetze. Das Unternehmen teilte auf Anfrage mit: „Wir bedauern die Unannehmlichkeiten und bitten betroffene Kunden noch um etwas Geduld.“ Zu ersten Einschränkungen in Herrnburg kam es nach Auskunft von Bewohnern des Ortes am 23. Mai.

Jürgen Lenz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Rahmen der landesweiten Aktion „Mittsommerremise“ öffnet das Mecklenburgische Künstlerhaus Schloss Plüschow am 24. Juni, die Türen zur „Performance Night 2017“.

13.06.2017

Rund 100 Jugendliche bringen in Wismar Musical auf die Bühne.

13.06.2017

Grevesmühlen lädt zum Stadtfest ein / Zehn Tage wird gefeiert.

13.06.2017
Anzeige