Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Karnevalisten feiern wie in der DDR
Lokales Nordwestmecklenburg Karnevalisten feiern wie in der DDR
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:08 12.02.2019
Was ist wohl hinter den Regenschirmen zu sehen? Mitglieder des Schönberger Carneval-Clubs proben fürs Männerballett. Quelle: Jürgen Lenz
Schönberg

Schlagermusik schallt durchs Schützenhaus an den Karpfenteichen. „Du hast den Farbfilm vergessen, mein Michael“, tönt’s aus den Lautsprecherboxen. Es ist Nina Hagens größter Hit in der DDR. Das Lied passt zum neuen Programm des Schönberger Carneval-Clubs (SCC). Sein Motto: „Feiern wie in der DDR – Unsere Partys waren legendär.“

Jede Menge Spaß und gute Unterhaltung bieten die Auftritte der Schönberger Jecken am Sonnabend, den 23. Februar. Ab 20.11 Uhr heißt es dann wieder: „Schönbarg schuf an!“, was so viel wie „Schönberg voran!“ bedeutet.

Phillip Flor (34) ist Präsident des Schönberger Carneval-Clubs (SCC). Quelle: Jürgen Lenz

Seit Oktober üben Mitglieder des SCC für den unterhaltsamen Abend in der Palmberghalle. „Jetzt ist die Endphase der Proben“, erklärt Phillip Flor im Schützenhaus. Für den 34-Jährigen ist es offiziell die erste Saison als Präsident des Schönberger Carneval-Clubs. Den Posten hat er von seinem Vater Dierk Flor übernommen. Während Frauen ihre Choreografie zu einem Hit der Gruppe City üben, erklärt der neue Präsident: „Es gibt diesmal mehrere Generalproben.“ Am Tag vor dem großen Fasching wird es sogar zwei komplette Durchläufe geben. Warum? „Wir wollen absichern, dass alles funktioniert.“ Wie viele Frauen, Männer und Kinder treten auf? „Aktiv im Programm sind circa 45 Mitglieder“, antwortet Phillip Flor. Auch er tritt an dem Abend auf – beim Männerballett und bei einem Sketch. „Ganz ohne will ich nicht“, sagt der Präsident.

Mit dabei sind auch die Jüngsten des SCC, die „Zuckerschnuten“. Die Kinder tanzen fürs Publikum in Schönberg.

Beliebt: Die Zuckerschnuten des SCC. Quelle: Steffen Oldörp

Viele weitere unterhaltsame Auftritte werden am 23. Februar in der Palmberg zu sehen sein. Verraten sei schon mal: Die meisten Kostüme werden an die Zeit vor 1989 erinnern und zwischen der Aula und dem Saal der Palmberghalle wird ein Schlagbaum stehen. „Man sollte möglichst Einreisepapiere bereithalten“, sagt Phillip Flor und lächelt. Vor der Palmberghalle werden an den Abend Trabis stehen – und in der Halle Mopeds aus der Zeit vor ’89.

Passend zu „Feiern wie in der DDR“ wählt der SSC auch die Lieder aus. Der Präsident kündigt an: „Wir wollen durchgehend mit Musik aus der Zeit arbeiten.“ Die Schönberger Jecken beschränken sich aber nicht auf Hits, die vor allem in der DDR bekannt waren. Auch „West-Musik“ wird an dem Abend zu hören sein.

Traditionsreiche Truppe

1987 gründeten Frauen und Männer den Schönberger Carneval-Club (SCC). Zu seiner ersten Faschingsfeier lud er ins damalige Gesellschaftshaus ein. Nachwuchssorgen hat die Gemeinschaft der Karnevalisten nicht. „Aktuell sind wir 59 Mitglieder plus Prinzenpaar“, erläutert der SCC-Präsident Philipp Flor.

Für die Gastronomie ist wieder Maack-Event verantwortlich. Philipp Flor kündigt an: „Sie werden Getränke passend zu der Zeit anbieten.“ Wer zum Beispiel ein „Herrengedeck“ will, wird es am 23. Februar auch bekommen.

Als Tanzmariechen tritt diesmal Laura Borchert auf. Ebenfalls mit vor der Partie: Anna die Zweite und Patrick der Erste als Prinzenpaar und Geert Sager als Diskjockey. Kostümzwang besteht an dem Abend nicht.

Eintrittskarten sind im Vorverkauf in der Bäckerei Schwabe und in der Buchhandlung Hempel für acht Euro zu haben. An der Abendkasse kosten sie zehn Euro.

Ebenfalls am Sonnabend, den 23. Februar, lädt der Schönberger Carneval-Club zum Kinderfasching ein. Er beginnt um 14 Uhr in der Palmberghalle. Philipp Flor ergänzt: „Der SCC wird am 2. März nochmal eine Zusatzveranstaltung für die Senioren und Familien auf dem Vossberg in Petersberg geben.“ Einlass 14 Uhr, Beginn 15 Uhr. „Wir freuen uns auf zahlreiche Beteiligung“, sagt der Präsident.

Während der Proben im Schützenhaus erklärt er: „Es ist viel Arbeit damit verbunden, aber es macht viel Spaß.“ Den wird beim neuen Programm des Schönberger Carneval-Clubs auch das Publikum haben.

Von Jürgen Lenz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Derzeit liegt der Entwurf des neuen Raumentwicklungsprogrammes für Westmecklenburg in den Ämtern aus. Während die Küstenregionen außen vor bleiben in Sachen Windenergie werden im Hinterland neue Eignungsgebiete ausgewiesen.

12.02.2019

Er ist freiwilliger Feuerwehrmann und Experte für Robotertechnik, Jan Piontek aus Gadebusch arbeitet in den USA für Mercedes. Sein Ehrenamt übt er auch in den Staaten aus als Feuerwehrmann, im Interview berichtet er von seinem Weg in die Welt.

11.02.2019

Ein Pflegekind aufzunehmen ist etwas Besonderes. Pflegeeltern leisten viel – und müssen immer eng mit den leiblichen Eltern des Pflegekindes und dem Jugendamt zusammenarbeiten.

11.02.2019