Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Katze mit Luftdruckwaffe beschossen
Lokales Nordwestmecklenburg Katze mit Luftdruckwaffe beschossen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:15 14.08.2015

In Gadebusch ist offenbar eine Katze mit einer Luftdruckwaffe beschossen worden. Das teile gestern die Polizei mit. Der Besitzer des Tieres grenzt den Zeitraum der Tat nach ihrer Auskunft auf vergangenen Sonnabend zwischen 14.30 Uhr bis 19 Uhr ein.

Als der Mann seine Katze am Abend füttern wollte, stellte er die Verletzungen zwischen dem Bereich des Bauches und dem linken Hinterbein fest. Weiteren Angaben zufolge bewegt sich die Katze regelmäßig im Wohngebiet „Am neuen Teich“ im Bereich der Koppel an der B 208 (Rehnaer Straße) und dem Bereich der alten B 104 (jetzt Sackgasse).

Ein Tierarzt, der das Tier untersuchte, bestätigte den Verdacht des Besitzers und geht von einer Verletzung durch ein Diabolo aus einer Luftdruckwaffe aus. In der Wunde des Tieres selbst konnten nach Auskunft der Polizei keine metallischen Rückstände festgestellt werden.

Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verdachts der Verstöße gegen das Tierschutzgesetz und das Waffengesetz. Die Kosten der medizinischen Versorgung belaufen sich auf etwa 100 Euro.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Rostock und Schwerin hätten es gerne, dass wir kommen, aber die haben nicht genug Platz für uns“, so Markus Strobl vom „Circus Krone“. Vom Freitag, den 11. September, bis Mittwoch, 16.

14.08.2015

Gut besucht mit etwa 400 Badegästen war das gestern zum ersten Mal am Freibad veranstaltene Strandfest.

14.08.2015

Der Kletterpark in Boltenhagen hat in neue Technik investiert. Moderne Karabiner machen Sturz unmöglich.

14.08.2015
Anzeige